lESERBRIEF

Die Natur gewinnt immer

Zur Corona-Impfung

Drucken
Teilen

Mittlerweile ist sicher allen Leserinnen und Lesern klar, woraus die ersehnte Impfung besteht, welche Komplikationen entstehen können, und dass wegen der kurzen Entwicklungsdauer des Impfstoffes keine Langzeitwirkungen vorausgesagt werden können. Jeder soll selbst entscheiden, ob er sich diese verabreichen lassen will oder nicht. Wichtig scheint mir, dass man die Fakten kennt. Was kann dieser Impfstoff denn wirklich? Laut den Herstellern nur eines: Die Möglichkeit eines schweren Krankheitsverlaufs eindämmen! Die Hersteller weisen darauf hin, dass er nicht vor Ansteckung, Krankheit, Übertragung et cetera schützt.

Auch nach dieser Impfung werden sich Risikopersonen und -gruppen schützen müssen, denn jeder und jede könnte sie anstecken. Die Hoffnung auf ein normales, maskenfreies Leben ohne weitere behördliche Massnahmen bei Reisen, Gross- und Kleinanlässen und all dem ist also ziemlich vergebens. Die Natur gewinnt immer. Viren sind teil unserer Umgebung. Akzeptieren wir sie. In Anbetracht der Schäden, die die Massnahmen für die Gesamtbevölkerung verursachen, ist es an der Zeit, dass wir das Dogma «Gesundheit über alles» in Frage stellen.

Marion Russek-Darphin, Steinhausen