Die SBB-Brücke bei der Hofstrasse in Zug wird ersetzt

Die Bauarbeiten für den Ersatz der Brücke sind im Gange. Sie dauern bis voraussichtlich Ende Dezember. Das umliegende Gebiet wird für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt.

Drucken
Teilen

(cro) Die Montage der neuen SBB-Brücke erfolgt am 16. und 17. November. Sie dauert nur zwei Tage, weil die Stahlbetonbrücke bereits vorgefertigt in drei Teilen angeliefert wird. Im Zuge der Bauarbeiten werden auch die Werkleitungen für Gas, Wasser und Strom neu erstellt oder erweitert. Das teilt die Stadt Zug in einer Medienmitteilung mit.

Diese Umwege müssen während der Bauarbeiten eigerechnet werden.

Diese Umwege müssen während der Bauarbeiten eigerechnet werden.

Während der Bauzeit ist die Hofstrasse vom Zentrum Frauensteinmatt bis zur Hofstrasse 10 für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt. Die Umleitung über die Mänibachstrasse ist signalisiert. Für Fussgängerinnen und Fussgänger führt der Weg von der Frauensteinmatt entlang der Gleise zum Parkhaus Athene. Die privaten Zufahrten bleiben gewährleistet.

Die Bushaltestelle Frauensteinmatt ist während der Bauzeit aufgehoben. Die Haltestelle Athene wird temporär an die Kreuzung Hof-/Mänibachstrasse verlegt. Der Bus fährt von der Artherstrasse über die neu erstellte Mänibachstrasse in die Hofstrasse.

Die Bauarbeiten werden mit der noch bis 12. Dezember 2020 dauernden Streckensperrung der SBB zwischen Zug und Arth-Goldau koordiniert.