Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Schlagerstars rissen die Fans in Baar von den Sitzen

Der 10. Benefiz-Schlagerabend in der Baarer Waldmannhalle endete am Samstag auf dem Höhepunkt – es soll der letzte gewesen sein.
Martin Mühlebach
Sänger Ross Anthony überzeugte die Schlagerfans. Bild: Patrick Hürlimann (Baar, 9. November 2019)

Sänger Ross Anthony überzeugte die Schlagerfans. Bild: Patrick Hürlimann (Baar, 9. November 2019)

Der 10. Benefiz-Schlagerabend zugunsten der Kinderkrebshilfe Schweiz liess keine Wünsche offen. Stefan Roos liess es bereits nach dem Einmarsch der Jungtambouren Baar unter der Leitung von Hugo Reichlin so richtig krachen. Mit seinen Hits, wie «En rechta Schwyzer Maa, dä brucht a Cervelat» zauberte er eine frohe, ausgelassene Stimmung in die mit 1800 Besuchern schon zehn Tage vor dem Event restlos ausverkaufte Waldmannhalle.

Das begeisterte Publikum stand singend, klatschend und mit den Armen winkend auf den Stühlen, während sich eine lange Polonaise durch die Halle schlängelte. Anita und Alexandra Hofmann würzten ihre atemberaubende Show mit verblüffenden Alphornklängen und Jodeleinlagen, ehe die Calimeros und die Dorfrocker die gute Stimmung bis zur Pause aufrechterhielten.

Ross Anthony versetzte die Halle in Ekstase

Wer glaubte, der erste Programmteil sei nicht mehr zu überbieten, der täuschte sich gewaltig. Ross Anthony, der begnadete Sänger und Entertainer, brauchte keine zehn Sekunden, um das Publikum in Ekstase zu versetzten. Im Gespräch mit unserer Zeitung betonte er: «Wir Künstler freuen uns, mit unseren Auftritten einen Beitrag zu Gunsten von Menschen leisten zu dürfen, denen es nicht so gut geht wie uns.» Ross Anthony, der sich singend unters Publikums mischte, lobte die vorzügliche Arbeit des OKs unter der Leitung von Marcel Baier und der Leute hinter der Kulisse. «Sie alle wissen, dass sie ihren grossen Einsatz zu Gunsten einer guten Sache leisten.»

Monique eroberte die Herzen des Publikums mit ihrer Ausstrahlung und ihrem Charme. Und als sie mit einem unglaublichen Zungenschlag jodelte, drohte die Waldmannhalle unter dem tosenden Beifall zu bersten. Andy Borg vermochte das Publikum mit seinem unverkennbaren Witz und im Duett mit Monique mit dem Lied «Freunde fürs Leben» in seinen Bann zu ziehen. Als er seinen neusten Hit «Cara Mia» ansagte, verriet Andy Borg humorvoll: «Ich habe dieses Lied zum ersten Mal in der Show von Carmen Schlechtwetter – äh Carmen Nebel gesungen.» Den Abschluss des 10. Benefiz-Schlagerabends bestritten Marc Pircher und seine Band mit einem rund 45 Minuten dauernden musikalischen Feuerwerk, das alles beinhaltete, was sich das Publikum nur wünschen konnte.

«Glaube, wir haben unser Ziel erreicht»

Marco Baier und Eliane Müller, die den Benefiz-Schlagerabend zehn Jahre lang mustergültig organisiert und mit unzähligen, freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchgeführt haben, vermeldeten unisono: «Die Benefiz-Schlagerabende in der Waldmannhalle in Baar haben heute zum letzten Mal stattgefunden.»

Eliane Müller gestand: «Wir verabschieden uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge.» Und Marcel Baier betonte: «Ich glaube, wir haben unser Ziel erreicht. Wir vermochten die Kinderkrebshilfe Schweiz mit insgesamt einer Viertelmillion Franken zu unterstützen, mit denen sie weit über 200 Familien mit krebskranken Kindern eine Woche Auszeit ermöglichen konnten.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.