Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Silberweide im Chamer Hirsgarten muss gefällt werden

Der Zustand der altehrwürdigen Silberweide im Hirsgarten habe sich trotz zahlreicher baumpflegerischer Massnahmen weiter verschlechtert, teilt die Gemeinde mit. Aus Sicherheitsgründen muss sie deshalb gefällt werden. Auch weitere Bäume sind krank oder beschädigt. Die Gemeinde sieht Ersatz vor - für die Silberweide sogar aus ihren eigenen Zweigen.
Die Silberweide im Hirsgarten. (Bild: PD)

Die Silberweide im Hirsgarten. (Bild: PD)

Jahrzehnte lang hat die Silberweide im Chamer Hirsgarten viele Spaziergängerinnen und Spaziergänger erfreut. Mit einem Alter von über 100 Jahren und stolzen Stammumfang von über acht Metern prägt sie den Standort am See. In den vergangenen Jahren musste diese Salix alba, wie der Baum auf lateinisch heisst, umfangreich gepflegt und baumpflegerisch unterhalten werden, wie die Gemeinde Cham mitteilt. Es kam zu so genannten Entlastungsschnitten, statische Kronenverankerungen mussten angebracht werden, es folgten Spanngurte.

«Der mächtige Stamm drohte sonst auseinanderzubrechen und Baumpilze vermehrten sich rasant», wird Markus Schuler, Bereichsleiter Gartenbau der Einwohnergemeinde Cham, in der Mitteilung zitiert. Trotz der zahlreichen Massnahmen hat sich der Zustand der Silberweide in den vergangenen Monaten jedoch weiter verschlechtert. «Laut baumpflegerischen Gutachten gibt es leider keine weiteren Massnahmen, die man treffen könnte, um die Weide zu retten. Wir müssen sie nun aus Sicherheitsgründen fällen.»

Baum soll im Verlauf des Februars gefällt werden

Wenn die Witterung es zulässt, soll der Baum bereits im Verlauf des Februars gefällt werden. Im April soll die Ersatzpflanzung ausgeführt werden. Dabei wird dank abgenommenen Zweigen der Silberweide ein Stück des Solitärbaums im Hirsgarten sogar weiterleben. Denn schon frühzeitig hat der Gartenbau der Gemeinde aus den Zweigen der Silberweide neue Bäume in der eigenen kleinen Baumschule gezogen. «Im Lorzenpark kann der Nachwuchs der Silberweide bereits bewundert werden. Aus den anfänglich kleinen Bäumen ist inzwischen eine doch ganz ansehnliche Baumgruppe entstanden », freut sich Markus Schuler. Nun warten weitere aus den Zweigen gezogene Silberweiden auf ihre Ersatzpflanzung im Hirsgarten. «Wir freuen uns, dass somit ein Stück Geschichte der altehrwürdigen Silberweide bestehen bleibt.»

Neben der Silberweide müssen im Verlauf des Februars bedauerlicherweise auch weitere Bäume im Gemeindegebiet aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Sie sind krank, durch Blitzschlag geschädigt sowie von Pilzen oder Insekten befallen. Es handelt sich dabei um die Linde beim Schulhaus Röhrliberg ll, die Flügelnuss im Städtli l, die Ulmen beim Bahnhof sowie die Birken beim Spielplatz am Rigiplatz. Auch für diese zu fällenden Bäume sind laut der Gemeinde Ersatzbepflanzungen vorgesehen. (rh/pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.