Die SP erinnert den Stadtrat an ein Versprechen zum Zuger Seeuferweg

Trotz Versprechen des Stadtrates hat Zug noch keinen Fussweg, der direkt am See vom Hafen zum Strandbad führt.

Laura Sibold
Drucken
Teilen
Der Zuger Seeuferweg führt vom Hafen entlang der Chamerstrasse und mündet in den Chamer Fussweg. Direkt am See ist er nicht.

Der Zuger Seeuferweg führt vom Hafen entlang der Chamerstrasse und mündet in den Chamer Fussweg. Direkt am See ist er nicht.

Bild: Matthias Jurt (Zug, 15. Mai 2020)

Das schöne Wetter lockt die Bevölkerung nach dem Lockdown in Scharen ins Freie. Auch der Chamer Fussweg entlang dem Zugersee ist gut besucht, wobei sich Fussgänger und Velofahrer immer wieder in die Quere kommen. Daran stört sich auch die SP, weshalb die Sozialdemokraten beim Stadtrat eine Interpellation eingereicht haben. Die SP betont, dass grosse Teile des Seeufers für die Allgemeinheit nicht zugänglich seien. Obwohl die Seeufer-Initiative, die vor rund 40 Jahren einen durchgehenden Fussweg vom Hafen bis zum Brüggli forderte, knapp abgelehnt wurde, habe der damalige Stadtrat versprochen, einen solchen Zugang zu realisieren, heisst es im Vorstoss.

Zwischenzeitlich konnte sich der Stadtrat mit den Eigentümern der Oeschwiese einigen, sodass die Planung der Strandbaderweiterung auf der Oeschwiese vorangetrieben werden kann. Entsprechend möchte die SP wissen, wann der Wettbewerb dazu gestartet ist und wann das Siegerprojekt publiziert wird.

Strandbad-Erweiterung auf der Oeschwiese

Die Fläche des bestehenden Strandbades könnte mehr als verdoppelt werden, was die Sozialdemokraten begrüssen. «Auch ist aufgrund des Langsamverkehrs und der Fussgänger der Abschnitt zwischen Hafenstrasse und Chamer Fussweg gegenwärtig zu eng und nicht zielführend gestaltet. Nur mit einer Verlängerung des Seeuferwegs vom Hafen zum Strandbad kann diese unbefriedigende Situation dauerhaft verbessert werden», ist die SP überzeugt. Die Stadtzuger Fraktion will in Erfahrung bringen, ob dies auch Gegenstand des Wettbewerbs sei und falls nein, warum nicht.

Darüber hinaus fragt die SP, ob sichergestellt sei, dass der Seeuferweg vom Hafen zum Strandbad ganzjährig begehbar sei und sie will wissen, wann der Stadtrat dem Grossen Gemeinderat der Stadt Zug eine Baukreditvorlage zuleiten werde.

Eine weitere Frage richtet sich an die geplante Eröffnung des erweiterten Strandbades. Die SP möchte erfahren, ob das vergrösserte Strandbad bereits im Sommer 2022 eröffnet werden könne und ob es möglich sei, den Seeuferweg vom Hafen zum Strandbad gleichzeitig fertigzustellen.