Die Spitex Muri ist auf Kurs

Laut Jahresbericht konnte die Spitex über 300 Klienten betreuen. Seit September ist sie an einem neuen Arbeitsort untergebracht.

Eddy Schambron
Drucken
Teilen

Die Spitex Muri und Umgebung ist gut unterwegs: Einerseits konnten über 300 Klientinnen und Klienten betreut werden, andererseits schliesst die Rechnung 2019 gut ab. «Dies bedeutet, dass der Beitrag der Gemeinden sinken wird», schreibt Präsidentin Heidi Schmid im Jahresbericht.

Geschäftsleiter Salvatore Doki hält fest, dass im Vergleich zum Vorjahr die verrechenbaren Stunden deutlich angestiegen und die nicht verrechenbaren Stunden gesunken sind. Konkret konnten mit 19,7 Personalstellen fast 16 400 Einsatzstunden verrechnet werden.

Seit letzten September ist die Spitex Muri am neuen Arbeitsort an der Wilistrasse. Das Leitungsteam mit Janine Hunziker, Rita Bühler und Elke Tröndle spricht von optimalen Arbeitsvoraussetzungen. «Das Bindeglied zwischen Klienten und Angehörigen und der Pflege wie auch zu den Ärzten, Apotheken und anderen Zulieferern zu sein, macht die Arbeit im Kundenmanagement interessant und abwechslungsreich», halten Annemarie Halter, Monika Spahr und Monika Steiger vom Kundenmanagement fest.

Lebensqualität bis zum Tod dank Palliative Care

Die Spitex Muri und Umgebung ist eines der fünf spezialisierten Palliative-Care-Zentren im Kanton Aargau. Die Palliative Care umfasst die Betreuung und Behandlung von Menschen mit unheilbaren, lebensbedrohlichen oder chronisch fortschreitenden Krankheiten.

Ihr Schwerpunkt liegt in der Zeit, in der die Kuration der Krankheit als nicht mehr möglich erachtet wird und kein primäres Ziel mehr darstellt. Patientinnen und Patienten wird eine ihrer Situation angepasste optimale Lebensqualität bis zum Tod gewährleistet und die nahe stehende Bezugspersonen werden angemessen unterstützt. «Selbstbestimmung, Würde und die Akzeptanz von Krankheit, Sterben und Tod als Bestandteile des Lebens sind Grundwerte, die bei der Erbringung der Palliative Care – sowie bei jedem pflegerischen und ärztlichen Handeln – umfassend geachtet werden», wird unterstrichen.