Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Stadtzuger SP bekennt sich einstimmig zur Vielfalt

Die SP hat am Montagabend (2. Juli) einen Kandidaten für die Stadtratswahlen aufgestellt. Rupan Sivaganesan hat Einsitz im Grossen Gemeinderat der Stadt Zug und im Kantonsrat. Er ist seit 12 Jahren politisch tätig.
Andrea Muff

Stadt Zug  Die SP der Stadt Zug hat am 23. Februar bereits eine Stadtratskandidatin portiert: Barbara Gysel sollte auch das Präsidium von Dolfi Müller (SP) verteidigen. Seit Ende Mai ist indes bekannt, dass Gysel für den Regierungsrat kandidiert. Am Montagabend (2.Juli) folgte nun die Nachnommination der SP für den Stadtrat und für dessen Präsidium. Die Stadtpartei hat sich für Rupan Sivaganesan (im Bild) als Kandidaten für die besagten Ämter entschieden.

Rupan Sivagenesan kandidiert für den Stadtrat von Zug. Bild: PD

Rupan Sivagenesan kandidiert für den Stadtrat von Zug. Bild: PD

Karin Hägi, Präsidentin der SP Stadt Zug, führte durch die Versammlung im Siehbachsaal. «Wir haben mehrere Gespräche geführt und uns für einen politisch erfahrenen und bestvernetzten Kandidaten entschieden.» Auch Stadtpräsident Dolfi Müller, dessen Sitz es zu verteidigen gilt, fand nur lobende Worte für den Kandidaten: «Wenn uns Vielfalt etwas wert ist, müssen wir Farbe bekennen. Es ist Zeit für Rupan Sivaganesan.» Dolfi Müller sagte weiter über den Kandidaten: «Es geht ihm nicht um engstirnige Ideologie, er arbeitet auch überparteilich, ist offen und hat einen langen Atem. Das sind alles Eigenschaften, die er im Stadtrat braucht.»

«Ich werde mehr als 100 Prozent geben»

Der 36-jährige SP-Politiker ist seit 2006 Mitglied des Grossen Gemeinderates der Stadt Zug und des Kantonsrates. «Ich bin für den Schritt in den Stadtrat bereit», sagte Sivaganesan an der Versammlung und fügte hinzu: «Es wird kein einfacher Wahlkampf werden, aber ich werde mehr als 100 Prozent geben.» Er machte darauf aufmerksam, dass für den Stadtrat bereits vier Frauen kandidieren würden, jedoch höre die Vielfalt nicht bei der Geschlechter-Vertretung auf: «Vielfalt gibt es auch in punkto Herkunft», sagte er weiter.

Die Parteimitglieder wählten Rupan Sivaganesan am Montagabend (2. Juli) einstimmig zum Kandidaten für den Stadtrat und dessen Präsidium. Die Entscheidungen fallen am 7. Oktober beim Super Sunday.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.