Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zuger Nachwuchsschwinger kamen nicht richtig auf Touren

150 Nachwuchsschwinger aus der ganzen Schweiz kämpften in Landquart um den Sieg am Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag. Den vier Zuger Vertretern gelang kein Exploit.
Ueli Hürlimann (vorn) muss unten durch. (Bild: Stefanie Bucher)

Ueli Hürlimann (vorn) muss unten durch. (Bild: Stefanie Bucher)

150 Nachwuchsschwinger aus der ganzen Schweiz kämpften in Landquart in den Jahrgangskategorien 2001, 2002 und 2003 um den Sieg am Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag. Mit dabei waren auch vier Schwinger aus dem Kanton Zug. Bei den Jüngsten konnte der 15-jährige Chris Steiner aus Neuheim sein Potenzial nicht abrufen. Er klassierte sich im 21. Schlussrang. Im Jahrgang 2002 trat der Walchwiler Marco Hürlimann an. Er startete mit einem verlorenen Gang und konnte dann etwas Boden gut machen. Nach dem Mittagessen gelang ihm aber kein Erfolg mehr und er wurde 18.

In der ältesten Kategorie qualifizierten sich mit Ueli Hürlimann und André Bucher zwei Zuger für den Grossanlass (4900 Zuschauer). Hürlimann lancierte seinen Tag mit einem gewonnenen Gang, verlor die nächsten beiden aber. Dann kam auch noch Pech hinzu: Nach dem fünften Gang musste er verletzungsbedingt aufgeben. Bucher verzeichnete sowohl vor als auch nach dem Mittag je zwei verlorene und einen gewonnenen Gang. Er klassierte sich im 14. Schlussrang – einen Punkt hinter Eichenlaub. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.