Vereine

Die Zuger-Trophy hat für Tourismusverantwortlichen touristischen Wert

Der Präsident von Ägerital-Sattel Tourismus sieht es als Möglichkeit, die Zuger-Trophy auch für Tourismus zu bewerben.

Drucken
Teilen

Zuger-Trophy Fridolin Bossard ist mit vielen Hüten unterwegs. Als Präsident von Ägerital-Sattel Tourismus setzt er sich für einen sanften, nachhaltigen Tourismus in der Region ein. «Wir wollen vor allem Tagesgäste aus dem eigenen, aber auch aus den angrenzenden Kantonen ansprechen.» Gerade Sportbegeisterten biete das breite Angebot unter anderem mit dem Ägeribad und den vielen Bike- und Wanderwegen sehr viel.

Fridolin Bossard auf der Zuger-Trophy-Strecke.

Fridolin Bossard auf der Zuger-Trophy-Strecke.

Bild: PD

Als Vorsteher der Abteilung Sicherheit und Dienste fällt der Sport in Bossards Ressort als Unterägerer Gemeinderatsmitglied. Von dort war ihm die Zuger-Trophy ein Begriff. Er sagt, dass es höchste Zeit war, selbst mal eine Strecke zu laufen und die 3,9 Kilometer mit den knackigen 110 Höhenmetern war der ideale Einstieg. «Es ist eine wunderschöne Runde. Das stetige ‹Ufe und Abe› hat mir sehr gut gefallen. Und ja, eigentlich wäre die Zuger-Trophy ein Angebot, das wir touristisch mal genauer anschauen könnten», meint Fridolin Bossard schmunzelnd. Wer in Ägeri wohnt und nicht ungern läuft, hat natürlich auch schon am Ägeriseelauf teilgenommen. So auch Fridolin Bossard: «Die 14,14 Kilometer um den See sind auch ohne aufwendiges Training machbar. Darum erfreut sich unser Lauf so grosser Beliebtheit.»

Fridolin Bossart führt auch eine Privatschule

Neben den beiden Ämtern im Tourismus und im Gemeinderat ist Fridolin Bossard hauptberuflich Betriebsleiter der Privatschule Dr. Bossard, die er zusammen mit seinen Geschwistern leitet. «Wir führen eine Tagesschule mit Internat für rund 50 Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Schulschwierigkeiten. Der Unterricht findet in kleinen, heilpädagogisch geführten Klassen statt und ist auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Schülerin und des Schülers abgestimmt.»

Der Kontakt mit den Kindern sei eine Bereicherung und die sinnstiftende Arbeit erfülle ihn immer wieder sehr, erzählt Fridolin Bossard.

Für Raiffeisen Zuger-Trophy: Sara Hübscher


Vereine & Verbände: So funktioniert's

Ihre redaktionellen Beiträge sind uns sehr willkommen. Wir nehmen gerne Berichte entgegen, weisen in dieser Rubrik allerdings nicht auf kommende Anlässe hin. Ihre Texte und Bilder für diese Seite können Sie uns per E-Mail senden.

Unsere Adresse lautet: redaktion-zugerzeitung@chmedia.ch

Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Rubrik Texte von maximal 3500 Zeichen abdrucken. Fotos sollten Sie in möglichst hoher Auflösung an uns übermitteln. Schicken Sie sie bitte als separate Bilddatei, nicht als Teil eines Word-Dokuments.

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Gerne können Sie den Artikel-Link auch auf den Social-Media-Account Ihres Vereins posten.