Die Zugerin Chris Oeuvray stellt ihr neues Buch online vor

Die Bibliothek Zug baut ihr digitales Angebot aus und führt am 27. Mai ab 19 Uhr zum ersten Mal eine Onlinelesung durch.

Drucken
Teilen
Chris Oeuvray.

Chris Oeuvray.

Bild: Stefan Kaiser

(bier) Die Zugerin Chris Oeuvray stellt am 27. Mai ab 19 Uhr auf der Facebook-Seite der Bibliothek Zug und auf dem Youtube-Kanal von Chris Oeuvray ihren neuen Thriller «Tödlich verliebt» vor. Das Buch handelt laut einer Mitteilung der Bibliothek «von einer toxischen Beziehung zwischen einem Narzissten und einer Co-Narzisstin und greift somit ein brandaktuelles und für unsere Gesellschaft hochrelevantes Thema auf».

«Wir sind gespannt, wie die Lesung im digitalen Format bei unseren Kundinnen und Kunden ankommt», meint Jasmin Leuze, stellvertretende Leiterin der Bibliothek Zug, die sich auch künftig Online-Lesungen der Bibliothek vorstellen kann. Auch die Autorin Chris Oeuvray ist von der Idee begeistert. Immerhin hat sie sogar ihre Buchpremiere online veranstaltet, heisst es in besagter Mitteilung weiter.

Das Publikum wird einbezogen

Während der Lesung können Fragen direkt via Kommentar an Chris Oeuvray und den Moderator Yannick Ringger gestellt werden. Die beiden beantworten die Fragen direkt im Anschluss an die Lesung im Livestream. Die gesamte Lesung kann auch zu einem späteren Zeitpunkt angeschaut werden.

Mehr zum Thema