Die Zugerinnen gehen im Chaos unter

Das Frauenteam von Zug United ist sang- und klanglos im Playoff-Viertelfinal ausgeschieden. Die dritte Begegnung mit den Wizards Bern Burgdorf verloren sie 0:10.

Samira Inglin und Marina Schürmann
Hören
Drucken
Teilen
Zugs Katrin Kivirand (links) und Goalie Micheline Müller beobachten den Ball.

Zugs Katrin Kivirand (links) und Goalie Micheline Müller beobachten den Ball. 

Bild: Stefan Kaiser (Zug, 8. Februar 2020)

Nach dem ersten Drittel gegen die Wizards erst mit 0:1 im Rückstand liegend, rechneten sich die Gäste noch etwas aus. Olivia Herzog traf nach 21 Sekunden nur die Latte. Zug powerte in der Folge, kämpfte und versuchte, mit hohem Pressing den Gegner zu stören. In der 27. Minute war es jedoch Topskorerin Wyss, die einen Konter mustergültig abschloss und den Knoten für ihr Team platzen liess. Zug war nun völlig von der Rolle. Acht Minuten später stand es durch Tore von Marendaz, zweimal Mucha und abermals Wyss bereits 6:0 für die Gastgeberinnen. Micheline Müller im Zuger Tor bewahrte ihr Team vor einem noch höheren Rückstand zur zweiten Pause.

Das Chaos und der Frust des Mitteldrittels waren nach Wiederanpfiff nicht vergessen. Ronja Bichsel musste auf die Strafbank – die Folge: 7:0 für die Wizards. Nach drei weiteren Gegentreffern waren das Leiden und die Saison für die Zugerinnen zu Ende. Es war die sechste Niederlage im sechsten Match der Saison gegen die Bernerinnen.

Mehr zu den NLA-Playoffs gibt es hier.