Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Zukunft nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen

ZZ-Chefredaktor Harry Zielger
Harry Ziegler

Harry Ziegler

Pünktlich zum Jahreswechsel jagt ein Rückblick den anderen, Vorschauen aufs kommende Jahr gibt’s in allen Variationen. Hinzu kommt noch der Hokuspokus mit Horoskopen und anderen auf irgendwelchen Traditionen basierenden Möglichkeiten, sich das neue Jahr irgendwie gewogen zu stimmen, wie etwa durch das Tragen roter Unterwäsche. Oder man foutiert sich um das ganze Brimborium und gibt sich mit dem gemeinsamen Schauen des Silvester-TV-Klassikers «Dinner for one» zufrieden, bevor man sich zu Tisch und dann wie immer um 23 Uhr zu Bett begibt.

Aber Neujahrs-Verweigerern ist – wie den Neujahrs-Enthusiasten auch – gemein, dass der Blick in die Zukunft irgendwie fast sein muss. Schliesslich ist das Befriedigen von Neugierde ein menschliches Grundbedürfnis. Und nicht das schlechteste, betrachtet man den zivilisatorischen Fortschritt der letzten beiden Jahrhunderte. Die Entwicklung des eigenen Lebens in der Zukunft betrachten und allenfalls Einfluss drauf nehmen zu können, das ist wohl der Wunsch jedes Menschen. Vielleicht können wir das eines Tages auch. Momentan jedoch ist der Versuch, mehr als ein paar Tage seines Lebens verbindlich in die Zukunft zu schauen, zum Scheitern verurteilt.

Wir sollten es diesbezüglich mit Antoine de Saint-Exupéry halten: «Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen» (in «Die Stadt in der Wüste»). Wenn wir wissen, was wir und wohin wir wollen, dann muss man nicht in die Zukunft sehen wollen. Dann müssen wir diese Ziele – man kann sie auch Vorsätze nennen –, die wir erreichen wollen, möglich machen. Einfacher gesagt als getan, aber allemal einen Versuch wert. Jedes Jahr wieder.

Harry Ziegler,

harry.ziegler@zugerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.