DIEBSTAHL: Gestohlene Räder als Schnäppchen versteigert

Zum Ersten, zum Zweiten ?und zum Dritten! Die Zuger Polizei hat einen Mann festgenommen, der in den letzten Monaten Autoräder gestohlen und im Internet versteigert hatte.

Drucken
Teilen
Aus einer Garage in Zug wurden Reifen gestohlen. (Symbolbild Martin Heimann/Neue ZZ)

Aus einer Garage in Zug wurden Reifen gestohlen. (Symbolbild Martin Heimann/Neue ZZ)

Während Monaten verschwanden aus einer im Kanton Zug ansässigen Autowerkstatt immer wieder 4er-Sätze von Kompletträdern. Wie die Zuger Polizei mitteilt, waren sowohl neuwertige als auch eingelagerte Kundenräder betroffen.

Nachdem das Ausmass der Unregelmässigkeiten der Lagebestände nicht mehr mit fehlerhaften Inventarszahlen zu begründen war, begann der Inhaber der Garage mit Recherchen. Im Internet suchte er gezielt nach seinen vermissten Rädern. Und tatsächlich: Auf einer Auktionsplattform entdeckte der Inhaber einige seiner Räder - bereit zur Versteigerung.

Nachts in die Garage eingedrungen
Der Garagist benachrichtigte darauf die Zuger Polizei, welche am Montag den 36-jährigen Auktionator festnehmen konnte. Bei den Befragungen gab der Mann zu, jeweils während der Nacht in die Garage eingedrungen zu sein und dort die Räder entwendet zu haben. Er handelte alleine.

Bis zur Festnahme hatte der im Kanton Zug wohnhafte mutmassliche Täter insgesamt über zwei Dutzend erfolgreiche Versteigerungen von 4er-Sätzen durchgeführt. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Der Mann wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.