Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Diese Rebells sind kaum zu stoppen

Nach einem relativ knappen Erfolg in Bonstetten haben die Oberwiler nur 24 Stunden später den Spitzenkampf der Nationalliga A gegen die Sierre Lions zweistellig gewonnen.
Tim Müller
Rebells-Spieler Andrew Hildreth (links) kann nur mittels Foulspiels von Richard Mraz aufgehalten werden. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 4. November 2018))

Rebells-Spieler Andrew Hildreth (links) kann nur mittels Foulspiels von Richard Mraz aufgehalten werden. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 4. November 2018))

Die Oberwil Rebells meisterten die Doppelrunde in der NLA meisterlich. Gegen den Zweitletzten, den SHC Bonstetten-Wettswil, reisten sie mit einem dünnen Kader an. Viele Verletzungen und Absenzen plagten die Mannschaft. Nichtsdestotrotz: Die Zuger sind auch in dezimierter Form ihrer klaren Favoritenrolle in Zürich gerecht geworden und gewannen mit 4:1.

Das Spiel war von der ersten bis zur letzten Minuten einseitig. Dass dies nicht zu mehr Treffern führte, zeigt, wie schwer sich die Oberwiler im effizienten Abschluss taten. Anzumerken ist jedoch, dass es der Asphalt-Belag in Bonstetten nicht erlaubt, ein schönes Hockey zu spielen. Etliche Bälle versprangen den Zugern, von Direktschüssen konnte man nur träumen.

Wie aus einem Guss

Tags darauf lag für den makellosen Leader eine Ausrede auf Grund der Platzverhältnisse nicht mehr drin. Zuhause gegen die Sierre Lions, Zweitplatzierte in der Liga, wurde ein enges und attraktives Spiel erwartet – das schliesslich 12:1 endete. Die Rebells zeigten an diesem Tag, warum sie als das Team gelten, das es in der Schweiz zu schlagen gilt. Das Spiel war schnell und körperbetont, jedoch konnte die Zuger die gefährlichen Spieler von Sierre dauerhaft aus dem Spiel nehmen und ihrerseits ein zielstrebiges, technisch hochstehendes und effizientes Hockey an den Tag legen. Dies zeigte sich bereits nach dem ersten Drittel, nachdem die Partie beim Stand von 5:0 so gut wie entschieden war.

Oberwils Captain Thomas Hohl zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden: «Wir haben von Anfang konzentriert und kontrolliert gespielt. Vor allem in den wichtigen Special-Team-Situationen haben wir sauber und gekonnt agiert.» Die Rebells liessen ihrem ersten Verfolger in der Tabelle nicht den Hauch einer Chance. Das Spiel der Zuger war in allen drei Spielabschnitten viel strukturierter, kontrollierter und zielstrebiger, was ausserdem in einem hohen Ballbesitzanteil der Rebells resultierte.

Es ist ernüchternd für den neutralen Streethockeyfan, denn es stellt sich die Frage: Wer kann die Rebells in der laufenden Saison aufhalten?

Bonstetten-W. - Rebells 1:4 (0:1, 0:2, 1:1): Bonstetten, 30 Zuschauer. – SR Rybon/Burkhard. – Tore: 10. Enzler (KudelaAusschluss Sibik) 0:1. 21. Enzler (Melliger, KudelaAusschluss Sibik) 0:2. 32. Müller M. (Meier) 0:3. 44. Müller Y. (Hohl) 0:4. 49. Suter (HallerAusschluss Rohdewald) 1:4. – Strafen: 8-mal 2 Min. plus 2-mal 5 Min. (Sibik, Zelle) gegen Bonstetten-Wettswil; 4-mal 2 Min. plus 5 Min. (Hildreth) gegen Oberwil. – Bon-stetten-Wettswil: Gerig; Thürig, Sidler, Breguet, Haller, Sibik, Monvoisin, Lustenberger, Zrnik, Zeller, Suter, Lussault, Tschudin. – Oberwil: Iten S.; Kudela, Iten A., Müller T., Melliger, Enzler, Hildreth, Hohl, Meier, Müller Y., Müller K., Müller M., Rohdewald. – Bemerkungen: Oberwil ohne Nisevic, Blättler, Stucki, Beiersdörfer (alle verletzt), Cioffo, Hausherr, Bächler, Sidler, Döbeli, Meier R. und Stocker (alle abwesend).

Rebells- Sierre Lions 12:1 (5:0, 1:1, 6:0): Sika Rebells Arena, 135 Zuschauer. – SR Burren/Seiler. – Tore: 4. Döbeli (Kudela) 1:0. 7. Döbeli (HohlAusschluss Varga) 2:0. 14. Meier S. (Enzler, Hildreth) 3:0. 15. Hohl 4:0. 16. Hohl (Melliger) 5:0. 26. Kummer (Paulik, MermoudAusschluss Kudela) 5:1. 39. Müller Y. (Enzler) 6:1. 44. Müller T. (Melliger) 7:1. 50. Enzler (Rohdewald, Melliger) 8:1. 52. Meier S. (Iten A.) 9:1. 54. Müller T. 10:1. 57. Hildreth (Meier R.) 11:1. 60. Hohl (Enzler, Döbeli) 12:1. – Strafen: 4-mal 2 Min. plus 5 Min. (Kudela) gegen Oberwil; 5-mal 2 Min. plus 5 Min. (Kensley Okechukw) gegen Sierre. – Oberwil: Sidler/Iten S. (ab 41.); Kudela, Iten A., Müller T., Melliger, Müller M., Hildreth, Hohl, Meier S., Döbeli, Enzler, Müller K., Meier R., Müller Y., Rohdewald. – Sierre: Pont/Gex; Loretan, Rebord, Paulik, Kummer, Solioz, Sonzogni, Naga, Mraz, Mermoud, Schildknecht, Clivaz A., Kensley Okechukwu, Lagger, Monnet, Clivaz A., Varga, Moren. – Bemerkungen: Oberwil ohne Nisevic, Blättler, Stucki, Beiersdörfer (alle verletzt), Hausherr, Stocker und Bächler (alle abwesend).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.