«DOK»-SENDUNG: Mit Behinderung in die normale Oberstufe?

Elena Colicchio lebt mit dem «Down Syndrom» und geht in Cham zur Schule – wie alle anderen Kinder. Nun wird eine «Dok»-Sendung über integrativen Unterricht am Beispiel von Elenas Klasse ausgestrahlt.

Drucken
Teilen
Elena Colicchio beim Schul-Schwimmkurs. (Bild SF)

Elena Colicchio beim Schul-Schwimmkurs. (Bild SF)

Elena Colicchio konnte bereits zusammen mit allen anderen Kindern den Kindergarten besuchen und wurde dann in eine normale Klasse eingeschult. Sie besucht jetzt die sechste Primarklasse in Cham, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Elena und ihre Eltern möchten, dass sie anschliessend in die Oberstufe übertreten kann. Für die Chamer Schule bedeute dies absolutes Neuland – es handle sich um eine grosse Herausforderung für die Lehrpersonen und die Schulleitung, wie es weiter heisst.

«Dok»-Filmemacher Bernard Weber hat Elenas Klasse, die aus «hochintelligenten und teils sehr lernschwachen Schülern aus verschiedensten Kulturen und mit den diversesten Religionen» bestehe, über ein halbes Jahr begleitet und miterlebt, wie «turbulent und bereichernd» integrativer Unterricht sein kann, wie es weiter heisst.

Kann die Lehrerin allen gerecht werden? Wird sie nicht zwangsläufig die einen unterfordern und die anderen überfordern? Ist dieses pädagogische Modell «Schule für alle», das nach dem separierten Unterricht jetzt nach und nach auf der Unterstufe in immer mehr Kantonen zur Anwendung kommt, überhaupt praxistauglich? Der Film geht diesen Fragen nach und zeigt wie die Lehrerin Claudia Zumbühl «mit 'Zuckerbrot und Peitsche' ihren bunten Haufen» unterrichtet.

scd

HINWEIS
«Elenas Chance – Eine Schule für alle», 2. Juli 2009, 20 Uhr, SF 1