Drei verletzte Personen bei Unfall in Risch-Rotkreuz

Ein 64-jähriger Lenker verlor im Holzhäusern-Kreisel die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in ein entgegenkommendes Auto. Drei Verletzte und zweimal Totalschaden waren die Folgen des Unfalls.

Drucken
Teilen

(jus) Am Sonntagnachmittag fuhr ein 64-jähriger Autolenker von Cham kommend auf der Luzernerstrasse Richtung Rotkreuz. Im Holzhäusern-Kreisel in Risch-Rotkreuz touchierte er den Randstein und verlor in der Folge die Kontrolle über sein Fahrzeug, wie es in einer Mitteilung der Zuger Polizei heisst. Das Fahrzeug prallte auf der Gegenfahrbahn in ein entgegenkommendes Auto. Dabei wurden drei Personen erheblich verletzt: Es handelt sich um den 64-jährigen Unfallverursacher, seine gleichaltrige Beifahrerin sowie die korrekt fahrende 51-jährige Lenkerin.

Die Verletzten mussten mit dem Rettungsdienst in verschiedene Spitäler eingeliefert werden. Zudem entstand an beiden Autos Totalschaden. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug ordnete gemäss Mitteilung beim Unfallfahrer eine Blut- und Urinprobe im Spital an. Der Führerausweis wurde ihm zuhanden des Strassenverkehrsamts abgenommen. Die genaue Unfallursache wird noch durch die Polizei abgeklärt.

Wegen des Unfalls musste der Holzhäusern-Kreisel zwischenzeitlich komplett gesperrt werde. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr Risch umgeleitet.