DROGENSCHNELLTEST: Viel Arbeit für Zuger Polizei am Wochenende

Gekifft, gekokst und getrunken: Vier Ausländer und ein Schweizer haben sich am Wochenende im Kanton Zug unter Alkohol- und Drogeneinfluss ans Steuer gesetzt. Alle sind den Führerschein nun los.

Merken
Drucken
Teilen

In der Nacht auf Samstag stoppte die Zuger Polizei einen 18-jährigen Serben an der Luzernerstrasse in Hünenberg. Der Drogenschnelltest zeigte bei ihm positiv auf Cannabis an.

1,4 Promille in Hünenberg
Keine Stunde später fiel einer Polizeipatrouille in Baar an der Blickensdorferstrasse ein 26-jähriger deutscher Autofahrer auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,4 Promille.

Vor Polizeikontrolle Drogen konsumiert
Um 17 Uhr war ein 33-jähriger Schweizer zu einer Einvernahme bei der Zuger Polizei vorgeladen. Wie sich im Verlaufe der Befragung zeigte, hatte der Mann vorgängig Kokain konsumiert, bevor er mit dem Auto zur Einvernahme nach Zug fuhr.

Kokain in Hünenberg
Am Sonntagabend zog die Polizei kurz vor 20.30 Uhr einen 40-jährigen Tunesier aus dem Verkehr. Am Kontrollpunkt an der Drälikerstrasse in Hünenberg zeigte ein Drogenschnelltest positiv auf Kokain an.

Über 2 Promille in Zug
Den Abschluss der wochenendlichen Fahrunfähigen bildete in der Nacht auf Montag ein Mann aus Tibet, bei dem der Atemalkoholtest kurz nach 02.30 Uhr an der Chamerstrasse in Zug einen Wert von über zwei Promille angab.

Die Beschuldigten mussten ihre Führerausweise abgeben. Weiter nahm man ihnen im Spital eine Blut- und (bei Verdacht auf Betäubungsmittel) Urinprobe ab. Alle fünf wurden angezeigt und werden sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

rem