Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EDLIBACH: 30 Jahre Talentförderung auf Topniveau

Die Astona-Sommermusikakademie 2017 findet in einem reduzierten Rahmen statt. Die Nachwuchstalente üben dieses Jahr im Lassalle-Haus.
Die Cellistin Nancy Chumachenco hat 1988 die Astona-Sommerakademie ins Leben gerufen. (Archivbild: Stefan Kaiser)

Die Cellistin Nancy Chumachenco hat 1988 die Astona-Sommerakademie ins Leben gerufen. (Archivbild: Stefan Kaiser)

Seit 1988 fördert Astona International nach strengen Kriterien ausgewählte Streicher und Pianisten im Alter von 12 bis 22 Jahren. Die von der Cellistin Nancy Chumachenco gegründete Schweizer Akademie führt jährlich einen Sommerkurs durch, seit 2010 im Kanton Zug.

Heuer findet diese Sommermusikakademie zum ersten Mal nicht im Institut Montana auf dem Zugerberg statt, sondern vom 9. bis 22. Juli im Lassalle-Haus Bad Schönbrunn in Edlibach. Dies, weil das Institut Montana wegen seiner Summer Sessions Eigenbedarf an den Räumen anmeldet.

Kürzere Dauer mit weniger Studierenden

Eine Anpassung des Konzeptes musste vorgenommen werden, nachdem Anfang 2016 der langjährige Hauptsponsor Hans Vontobel verstorben war. Anstatt drei dauert die 30. Durchführung der Sommerakademie nun nur zwei Wochen mit einer reduzierten Anzahl Studenten und Dozenten. Damit ist eine Fortsetzung der Sommerakademie möglich geworden. Die Zuger Assetmanagement-Firma Capital Dynamics ist nun neuer Hauptsponsor von Astona.

Auch dieses Jahr erhalten die Jungtalente die Möglichkeit, im Rahmen von fünf Konzerten öffentlich vor Publikum aufzutreten und ihr Können unter Beweis zu stellen. Das traditionelle Galakonzert zum Schluss findet heuer anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums in einem grösseren Rahmen statt als üblich. Nach einer Darbietung durch das Astona-Orchester und einem Apéro ­riche treten frühere Astona-Studenten auf: Es sind dies die Zuger Geigerin Esther Hoppe und der Zürcher Cellist Christian Poltéra. Abschliessend erfolgt nochmals ein Auftritt der aktuellen Studierenden.

An den Konzerten an fünf aufeinanderfolgenden Tagen hat die Öffentlichkeit die Gelegenheit, die jungen Talente von Astona hautnah zu erleben. Der Eintritt zu sämtlichen nachfolgend aufgeführten Konzerten ist frei. Es gibt jeweils eine Kollekte.

Montag, 17. Juli, 20 Uhr in der Musikschule Zug: 30 Jahre Astona, Eröffnungskonzert, Solowerke und Kammermusik.

Dienstag, 18 Juli, 20.15 Uhr in der Rathus-Schüür Baar: 1. Astona-Serenade. Solowerke und Kammermusik.

Mittwoch, 19. Juli, 19.15 Uhr in der Musikschule Unterägeri: 2. Astona-Serenade. Solowerke und Kammermusik.

Donnerstag, 20. Juli, 20 Uhr in der Kirche St. Johannes Zug: Astona-Orchester, Jubiläumskonzert. Werke von Elgar, Fauré, Svendsen und Janácek.

Freitag, 21. Juli, ab 17 Uhr im Lassalle-Haus Bad Schönbrunn in Edlibach: 30 Jahre Astona, Galakonzert mit Apéro riche. Orchesterauftritt, Solowerke und Kammermusik. (fae)

Hinweis

www.astona-international.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.