Ein 22-Jähriger baut in Cham einen Unfall und versucht vergeblich zu entkommen

Ein junger Autofahrer hat in der Mittwochnacht einen Unfall verursacht und hat sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Wenig später konnte er jedoch von der Zuger Polizei angehalten werden.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen

Am Mittwochabend, um kurz vor 22.30 Uhr, hat ein Fahrzeuglenker beim Einbiegen von der Ried- in die Hinterbergstrasse in Cham so stark beschleunigt, dass er die Kontrolle über sein Auto verlor. Das Fahrzeug drehte sich in der Folge um die eigene Achse und prallte heftig gegen den Randstein, teilt die Zuger Polizei mit.

Gemäss einer Auskunftsperson fuhr der Lenker mit dem beschädigten Fahrzeug weiter, liess dieses aber nach einer kurzen Strecke auf der Hinterbergstrasse stehen. Die beiden Insassen, zwei Männer, entfernten sich zu Fuss, stiegen dann in ein anderes Auto und verliessen den Ort des Geschehens.

Dank der laut Polizeimeldung guten Hinweise zum Fahrzeug, wurde dieses kurze Zeit später auf der Zugerstrasse in Cham entdeckt und gestoppt. Im Auto befanden sich zu diesem Zeitpunkt drei Männer.

Der Führerausweis auf Probe ist weg

Bei der anschliessenden Befragung gab einer der Männer zu, den Unfall verursacht und sich anschliessend unerlaubterweise von der Unfallstelle entfernt zu haben. Beim Lenker handelt es sich um einen 22-jährigen Schweizer.

Der Führerausweis auf Probe wurde ihm abgenommen. Er muss sich zudem bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.