Ein Bijou von einem Stadionrestaurant für Zug 94

Die Umbauarbeiten sind abgeschlossen: Das Stadionrestaurant Herti Allmend des Fussballvereins öffnet wieder.

Martin Mühlebach
Drucken
Teilen
Das Stadionrestaurant von Zug 94 ist fertig umgebaut.

Das Stadionrestaurant von Zug 94 ist fertig umgebaut.

Bilder: Patrick Hürlimann (Zug, 10. September 2020)

Die Stadt Zug, die Besitzerin der Räumlichkeiten, liess das Stadionrestaurant Herti Allmend gründlich umbauen und sanieren. Stadtrat André Wicki, der am vergangenen Donnerstag im Beisein des Vorstandes des Fussballvereins Zug 94 und vielen geladenen Gästen eröffnete, betonte: «Mit dem gelungenen Umbau des Restaurants haben wir die Voraussetzungen für einen Treffpunkt für die Menschen des Hertiquartiers geschaffen, wo sie sich in geselliger Runde austauschen können.»

Aydogan «Aydo» Cilingir, der Präsident von Zug 94, versprach: «Unser Verein wird das Restaurant in Eigenregie führen und alles tun, um den Besucherinnen und Besuchern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.» Das dürfte gelingen. Das Architekturbüro Ochsner&Ochsner hat in Zusammenarbeit mit Semra Özdemir, der Gebäudewirtschafterin der Stadt Zug und den Handwerkern, ein Bijou von einem Stadionrestaurant hingezaubert. Vor dem grafisch hervorragend gestalteten Zug 94 Logo an der grossen Wand laden die beigen Holztische und schwarzen Stühle zum Verweilen ein. Semra Özdemir sagt: «Es war uns ein Anliegen, das Restaurant für Zug 94 und fürs Quartier aufzupeppen. Man soll sich in einem schön gestalteten Ambiente wohl fühlen.»

Das grafisch gestaltete Logo des Vereins ziert die Wand.

Das grafisch gestaltete Logo des Vereins ziert die Wand.

Geöffnet von Dienstag bis Samstag

Küchenchef Mustafa Kutbay, der nach der Kochlehre im Park Hotel Zug in verschiedenen renommierten Gasthäusern gearbeitet hat, verspricht: «Meine Küchenbrigade und ich werden unsere Gäste mit Schweizer Hausmannskost mit einer italienischen und asiatischen Note verwöhnen.» Aydogan Cilingir verspricht: «Unser Klubrestaurant ist von Dienstag bis Samstag jeweils von 11 bis 23 Uhr offen. Am Mittag werden Lunchmenus serviert und am Abend kann à la carte gegessen werden. An Sonntagen wird ein reduziertes Angebot offeriert, sofern Zug-94-Spiele stattfinden.»

Cilingir unterstreicht, dass das neu gestaltete Klubrestaurant für seinen Verein eine grosse Sache ist. Er sagt: «Indem wir das Restaurant in Eigenregie führen, können wir wichtige Einnahmen generieren, die uns helfen werden, die Vereinsfinanzen wieder ins Lot zu bringen.» Neben dem Restaurationsbetrieb seien auch spezielle Themenabende geplant, und die Räumlichkeiten stünden auch für Unternehmeranlässe zur Verfügung. Cilingir ergänzt: «In den kommenden Monaten wollen wir Erfahrungen sammeln, wie man den Wünschen der Gäste gerecht werden können. Es ist unser Bestreben das Angebot laufend auszubauen.»

Mehr zum Thema