Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ein Blind Date zum Valentinstag in der Stadt Zug

Speed-Dating erfreut sich auch im Kanton Zug seit einigen Jahren wieder grösserer Beliebtheit. Singles, die am Abend des 14. Februars nicht alleine sein wollen, können sich in der Stadtzuger Altstadthalle zum Livekonzert samt Dating treffen.
Laura Sibold
Dominica Worthington und Christoph Utesch machen am Valentinstag in der Altstadthalle nicht etwas für die Verliebten, sondern für die, die es werden wollen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 12. Februar 2019))

Dominica Worthington und Christoph Utesch machen am Valentinstag in der Altstadthalle nicht etwas für die Verliebten, sondern für die, die es werden wollen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 12. Februar 2019))

Valentinstag, 14. Februar – der Tag, an dem so manche Frau auf Blumen hofft und sich von ihrem Partner zum Essen ausführen lässt. Dass heute das Fest des heiligen Valentinus gefeiert wird – ein Bischof, der als Märtyrer starb – weiss kaum noch einer. Stattdessen werden teure Geschenke und edle Dinner für Paare kommerziell in den Fokus gerückt. Doch auch Singles kommen am Valentinstag mittlerweile auf ihre Kosten – beispielsweise in Form von Speed-Dating.

Nick Ganz, Geschäftsführer der Speedflirting GmbH, führt seit rund zehn Jahren Speed-Dating-Anlässe im Kanton Zug durch. Er bemerke eine steigende Nachfrage nach den Dating-Veranstaltungen im Kanton Zug. «Speed-Dating ist heute wieder beliebter als noch vor zwei Jahren. An unseren rund sechs Anlässen im City Garden Hotel nehmen jeweils etwa 20 Personen teil», sagt Ganz, der neben Zug auch Luzern, Zürich, Bern und Basel mit Speed-Dating abdeckt.

In Zug nehmen mehr Expats teil

Den Grund für die steigende Beliebtheit des Speed-Datings findet Nick Ganz in der sinkenden Nachfrage nach der Partnersuche online. «Vor einigen Jahren kam Online-Dating immer mehr auf. Viele Personen haben das ausprobiert, aber schlechte Erfahrungen gemacht.» Wer im Internet seinen Valentin suche, wolle ihm früher oder später auch im echten Leben begegnen und finde sich dann in einer ähnlichen Blind-Date-Situation wieder wie beim Speed-Dating. «Nur mit dem Unterschied, dass wir für eine gewisse Qualität unserer Bewerber garantieren können und die Teilnehmer nicht nur eine, sondern gleich sieben Personen kenne lernen können», erklärt der Speed-Dating-Experte. Nick Ganz’ Veranstaltungen richten sich an Singles zwischen 30 und 45 Jahren. Der Abend beginnt jeweils mit einem Apéro, den Frauen und Männer getrennt geniessen. Anschliessend findet das jeweils sieben Minuten dauernde Speed-Dating statt. Nach dem Gespräch geben die Teilnehmer auf einer Karte an, ob sie ihren Gesprächspartner wiedersehen wollen. Am Tag nach dem Anlass erfahren die Frauen und Männer via Login auf der Website, wie viele Übereinstimmungen sie haben. Die Zuger Singles unterscheiden sich laut Nick Ganz nicht gross von den Zürchern oder Luzernern. «Es fällt jedoch auf, dass in Zug viele englische Muttersprachler teilnehmen. In Zug hat es mehr Expats als in Zürich.» Die nächsten Zuger Speed-Datings der Speedflirting GmbH findet am 4. April und 6. Juni im City Garden Hotel statt. Am Valentinstag konzentriert sich Nick Ganz auf den Dating-Anlass im Zürich, für Frauen sei diese Veranstaltung bereits ausgebucht.

Ein Kennenlernen mit verbundenen Augen

Zuger Singles können heute Abend aber dennoch unkompliziert neue Kontakte knüpfen. In der Altstadthalle findet ein Livekonzert samt Speed-Dating statt. Dominica Worthington, die den Anlass gemeinsam mit Christoph Utesch von Eventoptik organisiert, erklärt: «Uns geht es darum, Alleinstehenden am Valentinstag etwas zu bieten. Es soll locker und witzig sein.» Um 19 Uhr spielt die Jazz-Swing-Band Esencia bestehend aus regionalen Musikern. Von 20 bis 21 Uhr finden einige Runden Speed-Dating statt. Diese sollen laut Worthington allerdings nicht altbacken, sondern lustig sein. Eine Runde werde mit verbundenen Augen durchgeführt, eine andere mit vorgegebenen Fragen, verrät die Organisatorin. Der ganze Abend ist kostenlos und findet ohne Alterslimite statt. Den Teilnehmern wird zudem ein Apéro serviert. «Die Veranstaltung soll ein Treffpunkt für Expats und Locals sein», so Dominica Worthington. Zu diesem Zweck habe sie bei einigen internationalen Firmen Flyer aufgelegt. Das Speed- Dating in der Altstadthalle ist zudem der erste Anlass der Zuger Gruppe Cherry Topping. «Diese Gruppe möchte in der Stadt Zug verschiedenste kleine Events kreieren, um mehr Leute in die Altstadt zu locken», erläutert Worthington. Falls das Speed-Dating gut ankomme, könne sie sich vorstellen, solche Anlässe öfters durchzuführen.

Speed-Dating in der Stadt Zug

Donnerstag, 14. Februar, von 18.30 bis 22 Uhr, Altstadthalle, Unter Altstadt. Einige Runden unkompliziertes Speed-Dating mit Apéro und Livemusik. Ohne Alterslimite, Eintritt frei.
Donnerstag, 4. April, ab 19.30 Uhr, City Garden Hotel, Metallstrasse 20. Sieben verschiedene Blind-Dates in einer Stunde, für Singles im Alter von 30 bis 45 Jahren, Preis: 77 Franken pro Person, wer sich zu zweit anmeldet, zahlt 50 Franken.
Donnerstag, 6. Juni, ab 19.30 Uhr, City Garden Hotel, Metallstrasse 20. Sieben verschiedene Blind-Dates in einer Stunde, für Singles im Alter von 30 bis 45 Jahren, Preis: 77 Franken pro Person, wer sich zu zweit anmeldet, zahlt 50 Franken. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.speeddating.ch. (ls)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.