Ein Brunnen-Fest zum Auftakt

Die Fröschenzunft Ebel in Baar-Inwil begeht im kommenden Jahr das 75-Jahr-Jubiläum.

Merken
Drucken
Teilen
Das OK (von links): Hansruedi Nussbaum, Christoph Betschart, Ernst Bürge, Anita Duss, Oliver Wandfluh, Yvonne Erni, Marcel Schmid, Doris Jagendorfer und Patrik Schmid. (Bild: PD)

Das OK (von links): Hansruedi Nussbaum, Christoph Betschart, Ernst Bürge, Anita Duss, Oliver Wandfluh, Yvonne Erni, Marcel Schmid, Doris Jagendorfer und Patrik Schmid. (Bild: PD)

(mst/pd) Obwohl erst in der nächsten Fasnachtszeit gefestet wird, startet die Fröschenzunft Ebel bereits in diesem Jahr mit den ersten Anlässen zum Jubiläumsjahr. Begonnen wird mit dem Fröschen-Brunnen-Fest am 18. August von 10 bis 16 Uhr auf dem Dorfplatz Inwil mit der Vorstellung des Zunftmeisters oder der Zunftmeisterin des kommenden Jahres. Da wird auch erstmals bekanntgegeben, wer dieses Amt ausführen wird, wie die Organisatoren in einem Schreiben mitteilen. Weiter geht es mit der Zunftversammlung am 7. Dezember mit der Vernissage zum Jubiläumsbuch «Das freut de Frosch».

Der Höhepunkt des 75-Jahr-Jubiläums der Zunft wird laut eigenen Angaben das Wochenende vom 24. bis 26. Januar 2020. Im Festzelt auf dem unteren Schulhausplatz wird gefeiert. So wird dann beispielsweise das neue Zunftoberhaupt inthronisiert. Manche Gruppen und Guggenmusiken werden dieses Ereignis gemäss den Veranstaltern umrahmen, zu dem das fasnachtsfreudige Volk willkommen ist. Am Samstagnachmittag steht für die Kinder eine eigene Fasnacht auf dem Programm. Der Abend wird zur Ebeler Jubiläums-Fasnacht mit Rahmenprogramm. Verschiedene Gruppen und Guggenmusiken treten auf.

Der Sonntag beginnt um 9.30 Uhr mit einem Fasnachtsgottesdienst im Festzelt. Der anschliessende Brunch lädt zum Verweilen bis nachmittags um 15 Uhr ein. Ein unterhaltendes Programm ist dafür laut der Fröschenzunft ebenfalls in Vorbereitung. (mst/pd)

Hinweis
Mehr Informationen unter www.froeschenzunft.ch