Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Buntes Treiben in Neuheim

Zwärgli, Schneesterne, Guggen und Themenwagen zelebrieren am Sonntagnachmittag, 27. Januar, die Narrensaison. Am Umzug der 49. Dorffasnacht sorgen Gross und Klein für Stimmung.
Christian Tschümperlin
21 Bilder

Der Neuheimer Fasnachtsumzug: Bunt und abwechslungsreich

Vor dem Startschuss wartet an der Neuhofstrasse eine Schar Kinder auf ihren grossen Auftritt: Sie tragen grüne Zipfelmützen, unter denen neugierige Augen hervorblitzen, und haben rote Backen. Es ist die erste Klasse der Schule Neuheim, die traditionell den Umzug zusammen mit dem Goldkönig anführt. David (6) ist einer von ihnen. «Ich freue mich riesig auf den Umzug», sagt er. Schliesslich darf man ihn nur einmal im Leben eröffnen.

Unterdessen herrscht beim Dorfeingang bereits reges Treiben. Die Guggenmusik Schlosshüüler Bürglen gibt ein Stück zum besten und verkürzt die Zeit bis zum Start des Umzuges. Die letzten Kinder eilen zu ihrem Treffpunkt, Zuschauer reihen sich am Strassenrand ein. Viele von ihnen sind verkleidet. Der Umzug bleibt vom Regen verschont. Für die Zuschauer scheint das aber ohnehin keine Rolle zu spielen. «Als Luzerner ist mir das Wetter völlig egal», sagt Robert Ascher, der eine archaische Geissenmaske trägt. Er und seine Frau sind gekommen, um ihren Sohn zu sehen, der als «Wääglitramper» beim Umzug mitläuft und Süssigkeiten verteilt.

Um 14 Uhr fällt der Startschuss. Es kommt Stimmung auf. Den musikalischen Auftakt macht «Las Moränos» aus Neuheim, die zuletzt unter Mitgliederschwund litten und mit dem Thema «Back to the roots» die Guggenmusik in Neuheim wieder aufleben lassen wollen. Ihnen dicht auf den Versen sind die Schneesterne des Kindergartens Neuheim und die Indianer der 2. Klasse. Die Kostüme haben die Zweitklässler im textilen Werken selber gemacht. «Indianer ist das Jahresthema in der zweiten Klasse», sagt Beatrice Freimann, Lehrerin für textiles Werken.

Konfettis wirbeln durch die Luft

Es folgen viele bunte Nummern, Guggenmusiken und Themenwagen – vom Jäger des verlorenen Schatzes bis zum Drogenlabor Ägeri –, und wer einen Platz an den vorderen Reihen ergattern konnte, wird mit Konfetti beworfen, aber auch mit Süssigkeiten, Orangen und Kaffee beglückt. Der Zunftwagen der Krähen-Zunft hinterlässt einen imposanten Eindruck. Vom hohen Turm aus werfen die «Krähen» Orangen und Schokoladen ins Publikum. Die «Grütlihüüler» aus Allenwinden, die fast jedes Jahr mit von der Partie ist, waren unter dem verdächtigen Motto «Voll Abgschosse» unterwegs. Auf das Motto angesprochen, sagt Christoph Iten: «Wir haben uns gestern Abend voll abgeschossen. Wir sind eine coole Truppe und haben ein gutes Fest.» Michael Doswald, Präsident der Fasnachtsgesellschaft Neuheim, zeigt sich zufrieden mit dem Anlass. Er blickt positiv in die Zukunft, denn nächstes Jahr steht das 50-Jahr-Jubiläum an. «Der Umzug wird ein Highlight. Man darf etwas Besonders erwarten», sagt er.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.