Ein Dutzend Sitzpolster aufgeschlitzt

Seit April 2012 haben die Zugerland Verkehrsbetriebe rund ein Dutzend aufgeschlitzte Sitzpolster in ihren Fahrzeugen registriert. Jetzt haben zivile Fahnder der Zuger Polizei den Mann in Baar festgenommen.

Drucken
Teilen
Rund ein Dutzend Sitzpolster soll der 38-Jährige seit April in Bussen der Zugerland Verkehrsbetriebe beschädigt haben. (Bild: Zuger Polizei)

Rund ein Dutzend Sitzpolster soll der 38-Jährige seit April in Bussen der Zugerland Verkehrsbetriebe beschädigt haben. (Bild: Zuger Polizei)

Buspassagiere bemerkten am Mittwochmorgen, kurz nach 5.45 Uhr, wie ein 38-Jähriger in der hintersten Reihe mit seinem Sackmesser ins Sitzpolster stach. Wie die Zuger Polizei mitteilte, konnte der Mann beim Aussteigen in Baar geschnappt und auf den Hauptposten nach Zug gebracht werden.

Der Täter zeigte sich geständig, mehrere Polster beschädigt zu haben. Der Grund für seine Tat: Eine Fahrscheinkontrolle vor Monatsfrist habe ihn derart erzürnt, dass er zum Messer gegriffen habe. Seit April hat der 38-jährige Italiener jeweils frühmorgens auf der stets gleichen Strecke Sachbeschädigungen in der Höhe von mehreren tausend Franken angerichtet.

Was er mit den Beschädigungen bezwecken wollte, bleibt jedoch unklar. «Es war einfach nur dumm», so der Beschuldigte zur Polizei. Dieser wurde bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verzeigt und wird für den entstandenen Schaden aufkommen müssen.

pd/chg