Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Kaleidoskop von Geschichten wurde in der Bibliothek Baar erzählt

In der Gemeindebibliothek ist es am Freitag bunt zu- und hergegangen. «In allen Farben» lautete das Thema der Schweizerischen Erzählnacht.
Daniela Sattler
Hohe Konzentration: Die Kinder lernten neue Spiele spiele kennen. (Bild: Stefan Kaiser (Baar, 9. November 2018))

Hohe Konzentration: Die Kinder lernten neue Spiele spiele kennen. (Bild: Stefan Kaiser (Baar, 9. November 2018))

Wenn die Bibliothek und die Ludothek Baar Events organisieren, wird einiges geboten. So hatten sich die beiden motivierten Teams auch für die Erzählnacht am Freitag wieder ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht.

Pünktlich um 18.15 Uhr trafen sich 46 erwartungsfreudige 2. - bis 4.-Klässler in der Gemeindebibliothek zum gemeinsamen Start der Erzählnacht. «In allen Farben» lautete heuer das Thema des inzwischen äusserst beliebten Anlasses, und die in rote, blaue und grüne Gruppen eingeteilten Gäste konnten an drei Posten Einfallsreichtum, Kreativität und Reaktionsfähigkeit beweisen.

Bunte Aktivitäten

Nicht Kino, Fernsehen und Computer sorgten an diesem Abend für Unterhaltung. Die Kinder nahmen sich Zeit, um drei Stunden gemeinsam aktiv zu sein, etwas zu erleben und um einander zuzuhören: beim Spielen, Basteln und Erfinden von Geschichten. Karin Keiser, die stellvertretende Leiterin der Bibliothek, weiss aus Erfahrung: «So werden die Kinder zum freudvollen Lesen und Fantasieren motiviert.» Grossen Spass macht es ebenfalls, wie ein Augenschein zeigte. Die Erzählnacht der Bibliothek Baar präsentierte sich nämlich konzentriert, wechselhaft und bunt — wie der Blick durch ein Kaleidoskop.

Ein solches bastelte die 10-jährige Aloisa bei unserem Besuch gerade. «Ich zeichne und bastle sehr gerne», verriet die 4.-Klässlerin, während sie konzentriert den rechteckigen Karton in die Form einer dreieckigen Röhre brachte. Für sie und ihre Kollegin Felicia (10) war es nicht die erste Erzählnacht. «Aber vermutlich die letzte», bedauerten beide. «Wäre toll, wenn sie auch etwas für 5.-Klässler machen würden», meinte Aloisa.

In der Ludothek vergnügten sich die Kinder derweil beim «Dodelido» und «Jungle Speed», zwei lustigen Konzentrations- und Ratespielen. «Hier gewinnt, wer zuerst alle Karten los ist», neckte eine Mitspielerin die quirlige 7-jährige Gianna, die bei den Spielen, bei denen es mal um Farbe, mal um Form geht, richtig auflebte. «Geschichten zu erfinden, war für mich eher langweilig», gestand sie in der Pause. In dieser verwöhnten die Mitarbeiter der Bibliothek und Ludothek die Kinder mit selbstgebackenen bunten Muffins und farbigen Getränken.

Über 650 Veranstaltungen

Die Schweizer Erzählnacht ist ein Leseförderungsprojekt des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM) in Koordination mit Bibliomedia Schweiz und Unicef Schweiz. Sie gehört zu den grössten Kulturanlässen des Landes. Letztes Jahr fanden schweizweit über 650 Veranstaltungen mit rund 70000 Teilnehmenden statt. Auch an der diesjährigen Erzählnacht machten im Kanton Zug wieder mehrere Bibliotheken und Schulen mit.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.