Ein kleiner Fleck auf der Weste

Die Oberwiler zittern sich zum Sieg in Belp und büssen ihre weisse Weste ein – 4:3 nach Verlängerung.

Gregory Blättler
Drucken
Teilen

Der Winter hat auch die NLA des Swiss Streethockeys erreicht. Am Flughafen Bern heulten nicht nur die Motoren der startenden Flugzeuge auf, sondern auch die Bise um die Ohren der Spieler und Zuschauer am in der Nähe gelegenen Hockeyplatz des SHC Belpa. Auch in dieser Partie mussten die Rebells – vor allem verletzungsbedingt – auf eine Mehrzahl an Stammspielern verzichten, was zur Folge hatte, dass wiederum viele Junioren forciert wurden. Jedoch konnten auch sie den Spielermangel kaum wettmachen und die Mannschaft konnte mit nur knapp drei Linien agieren.

Das Spiel nahm wie gewohnt seinen Lauf, in dem die Rebells die Heimmannschaft enorm unter Druck setzten, der Goalie Hoffmann wurde regelrecht mit Schüssen eingedeckt. Nur: An diesem Nachmittag zappelte die orange Kugel nicht wie so oft im Netz, sondern sie prallte entweder am Torhüter ab oder verfehlte das Ziel. «Uns fehlte schlicht und einfach die letzte Konsequenz», kommentierte Tim Müller das Geschehen nach dem Spiel. So blickten die meisten Zuschauer auch nach der zweiten Pause erfreut an die Anzeigetafel – Belpa lag mit 2:1 vorn.

Mit der letzten Chance

In den Oberwiler Reihen machte sich immer mehr Frustration breit und zum ersten Mal in dieser Saison war eine gewisse Nervosität zu spüren. Man bangte bis zur letzten Minute und umso erfreulicher war die Erlösung, nachdem Raphael Melligers satter Schuss von der blauen Linie via verschiedene Gegenspieler im Tor gelandet war.

Auch die Verlängerung brachte keine Änderung des Spielgeschehens. Oberwil drückte weiter und engte den SHC Belpa immer mehr in dessen Zone ein. Daraus resultierte schliesslich doch noch der angestrebte Auswärtssieg. Rohdewald versenkte den Ball gekonnt zum Gamewinner und sicherte die zwei Punkte. «Wir konnten an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Ich bin insgesamt zufrieden, obwohl wir nicht das Punktemaximum erreichen konnten», lobte Tim Müller seine Mannschaft.

Belpa – Oberwil 3:4 n.V. (0:1, 1:1, 1:2)

Belp, 121 Zuschauer. – SR Rybon/Sakkas. – Tore: 19. Wittwer 1:0. 21. Meier (Döbeli) 1:1. 39. Zingg (Wittwer) 2:1. 48. Bruni (Bohnenblust F.) 3:1. 50. Meier (Döbeli/Ausschluss Bruni) 3:2. 60. Melliger 3:3. 65. Rohdewald 3:4. – Strafen: 8-mal 2 Min. gegen Belp; 1-mal 2 Min. gegen Oberwil. – Oberwil: Iten S., Sidler; Hohl, Iten A., Bächler, Melliger, Müller T., Hildreth, Müller K., Meier, Döbeli, Cioffo, Stocker, Rohdewald, Müller M., Enzler.