Ein neues Zentrum für Steinhausen

Steinhausen kann mitten im Dorf eine Zentrumsüberbauung realisieren. Die Bevölkerung entschied sich gegen eine abgespeckte Variante.

Drucken
Teilen
Soll das neue Zentrum von Steinhausen dereinst aussehen. (Bild: PD)

Soll das neue Zentrum von Steinhausen dereinst aussehen. (Bild: PD)

74 Prozent der Stimmberechtigen wollen das Gesamtprojekt ohne Etappierung, ein etappiertes Projekt als zweite Abstimmungsvariante wurde mit 62 Prozent Nein-Stimmen verworfen. Die Stimmbeteiligung lag bei 41,8 Prozent.

Geplant sind 33 Alterswohnungen, Verkaufsräume für den Coop, die Bibliothek, einen Mehrzweckraum für 500 Personen und eine unterirdische Garage vor.

Die beiden Gebäude (Parzelle 61 und 62), die durch die bestehende Kirchmattstrasse getrennt werden, werden nun gleichzeitig realisiert. Für die Projektierung der ersten Etappe sind 2,1 Millionen Franken vorgesehen. Die Baukosten beider Etappen belaufen sich laut Schätzung auf rund 58,4 Millionen Franken. Mehrkosten entstehen insbesondere wegen der zweistöckigen Tiefgarage.

Vor fünf Jahren erlitt die erste Steinhauser Zentrumsüberbauung, genannt «Saalplus», an der Urne Schiffbruch. Bemängelt wurden grundsätzliche Fragen wie die fehlende Etappierungsmöglichkeit, die Verlegung der Kirchmattstrasse und der fehlende Einbezug der Bevölkerung.

rem