Am Stand der Zuger Polizei an der Zuger Messe: Ein Unfall ist schnell passiert

Die Sonderschau der Zuger Polizei widmet sich dieses Jahr unter dem Motto «Smart und sicher unterwegs» dem Thema Alkohol und Drogen am Steuer.

Julia Truttmann
Drucken
Teilen
Auch der Zuger FDP-Regierungsrat Urs Hürlimann setzte sich die «Rauschbrille» der Zuger Polizei auf. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))

Auch der Zuger FDP-Regierungsrat Urs Hürlimann setzte sich die «Rauschbrille» der Zuger Polizei auf. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))

Dass der Genuss von Alkohol und Autofahren zum gleichen Zeitpunkt niemals eine gute Idee ist, sollte wohl jedem und jeder bekannt sein. Die Zuger Polizei zeigt an ihrer Sonderschau «Smart und sicher unterwegs» an der Zuger Messe gemeinsam mit der Suchtberatung Zug jedoch nochmals eindrücklich auf, wieso es gute Gründe für ein Verbot von Alkohol am Steuer gibt.

In einem speziellen Fahrsimulator können die Besucher und Besucherinnen ihre Fahrtüchtigkeit unter Beweis stellen. Es werden verschiedenste, alltägliche Gefahrensituationen simuliert, in denen es darum geht, die Gefahr zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Nach dem ersten Durchgang müssen dieselben Situationen unter simuliertem Alkoholeinfluss gemeistert werden, also mit einer Verzögerung der Reaktionszeit, Tunnelblick und allen weiteren Einschränkungen, die Alkohol mit sich bringt. Ebenfalls kann es zu einem plötzlichen Sekundenschlaf kommen, der für einen Moment die Sicht raubt.

«Neben Alkohol und Drogen haben auch Medikamente, Müdigkeit oder die Psyche einen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit», erklärt Gregor Bättig von der Zuger Polizei. Der Simulator weckt die Neugierde vieler Besucher und Besucherinnen, die alle ihre eigene Fahrtüchtigkeit testen wollen. Besucherin Lucia Bauer (28) aus Baar sagt beeindruckt: «Ich finde es sehr spannend, aber auch schockierend, den Einfluss von Alkohol auf das Autofahren einmal so real erleben zu können. Mir war natürlich immer bewusst, dass Alkohol die Fahrfähigkeit einschränkt, aber nicht, dass es gleich so extrem ist.»

Informationen und Anschauungsmaterial

Neben dem Fahrsimulator können die Besucher und Besucherinnen auch noch ihre Koordination unter Alkoholeinfluss testen, indem sie verschiedene Aufgaben lösen, während sie eine Brille tragen, die die Sicht bei einem Alkoholrausch simuliert. Weiter informiert die Zuger Polizei gemeinsam mit der Suchtberatung Zug über die Inhaltsstoffe, die Wirkung, die Risiken und die rechtliche Situation der gängigsten Drogen. Unter anderem werden dabei die Unterschiede zwischen Cannabis und dem sogenannten CBD-Hanf erklärt. «Optisch ist CBD-Hanf nicht von Cannabis zu unterscheiden. Mittlerweile haben wir jedoch Schnelltests, die uns die Arbeit erleichtern», so Gregor Bättig. Die Informationen werden ergänzt durch viel Anschauungsmaterial, das interessiert bestaunt wird.

Der Zuger Polizei und der Suchtberatung Zug scheint es mit der Ausstellung gelungen zu sein, Aufmerksamkeit zu erlangen und ihr Publikum für das Thema Alkohol am Steuer zu sensibilisieren. «Mir wurde durch die Ausstellung einmal mehr bewusst, dass es sich einfach nicht lohnt, wegen ein paar Bier einen Unfall zu provozieren», sagte Besucher Laurin Zimmermann, 36 Jahre, aus Zug.

Sonderschau von Swiss Energy Tour an der Zuger Messe. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 25.Oktober 2018))
25 Bilder
Andreas Brand (links) erklärt Alois und Hans Meier am Stand von Swiss Energy Tour, wie man Energie spart im Haushalt. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 25.Oktober 2018))
Autogrammstunde am Stand der Zuger Zeitung an der Zuger Messe mit Fabian Schnyder, Reto Suri und Viktor Stalberg (von links) Bild: Pius Amrein (Zug, 24. Oktober 2018)
Beatrice Wenger macht am Stand des Zuger Bauernverbands an einem Wettbewerb mit. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 23.Oktober 2018))
Stefan Probst mit Tochter Annika betrachten den Modell-Bauernhof am Stand des Zuger Bauernverbands. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 23.Oktober 2018))
Hanni Blättler, Marlis Pellanda und Beatrice Hurni (von links) füllen einen Wettbewerb am Stand des Zuger Bauernverbands aus. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 23.Oktober 2018))
Anstatt des Restaurant Aegerital gibts nun ein Street Food Market mit verschiedenen Ständen. Auf dem Bild ist ein Saurer-Truck des Standes Woody Pizza zu sehen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 23.Oktober 2018))
Besucher schlendern durch den Street Food Market. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 23.Oktober 2018))
Pizzaiolo Luli Selimi von Woody Pizza schmeisst eine Margaritha in den Ofen.(Bild: Stefan Kaiser (Zug, 23.Oktober 2018))
Besucher schlendern durch den Street Food Market. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 23.Oktober 2018))
Auch in diesem Jahr eine Attraktion: Das Riesenrad. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 23.Oktober 2018))
Die Mavment Dance School mit einer Tanzeinlage an der Eröffnung. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Die Mavment Dance School mit einer Tanzeinlage an der Eröffnung. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Die Mavment Dance School mit einer Tanzeinlage an der Eröffnung. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Besucher verfolgen die Tanzeinlage an der Eröffnung. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Die Movment Dance School mit einer Tanzeinlage an der Eröffnung. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Rainer Henggele mit Sohn Jonas stellen dem Polizisten Marcel Müller am Stand der Zuger Polizei Fragen über den Verkehr. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Andrea Portmann von Aargau Tourismus erklärt den Besucher Susanne und Ulrich Amsler aus Rotkreuz den Stand. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Der Gastkanton Aargau präsentiert sich. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Brigitte Meier aus Wädenswil testet am Stand der Zuger Polizei bei Harald Hirzel die Rauschbrille. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Der Zuger Stadtrat Urs Raschle testet, wie gut er unter Alkoholeinfluss am Simulator Autofahren kann. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Die Regierungsräte Urs Hofmann (Aargau) und Manuela Weichelt-Picard (Zug) testen die Rauschbrille. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Geladene Gäste schauen sich die Ausstellung an. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
In Zwilchhosen: Der Regierungsrat und OK-Präsident des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug, Heinz Tännler, stellt sich den Fragen von Tele-1-Moderatorin Fabienne Bamert. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))
Das Duo Calva sorgt an der Eröffnung der Zuger Messe für Unterhaltung. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 20. Oktober 2018))

Sonderschau von Swiss Energy Tour an der Zuger Messe. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 25.Oktober 2018))

Die Zuger Messe trotzt der Krise der Publikumsmessen

Der Start zur 47. Zuger Messe ist erfolgt. Der Gastkanton Aargau präsentiert sich dabei von seiner humorvollen Seite und Heinz Tännler nutzt den Anlass, um überraschende Neuigkeiten über das «Eidgenössische» zu verraten.
Charly Keiser

Zuger Messe: Auf einen Besuch beim Nachbarn

Der Gastkanton Aargau präsentiert sich in der Halle B5 als innovativer und attraktiver Lebens- und Arbeitsraum. Und wirbt mit Pommes Chips, Rivella – und dem «Bestatter».
Ruedi Burkart