Leserbrief
Ein Votum zum Binzmühle-Projekt

Zur Abstimmung in Risch vom 24. November

Merken
Drucken
Teilen

Mit dem Projekt Binzmühle liegt eine ausgewogene Sanierung der «Binzi» zu Gunsten der Bevölkerung, der Vereine und Schulen vor. Die Meinungen wurden im Mitwirkungsprozess abgeholt und soweit möglich einbezogen. Das ausgearbeitete Projekt kann nun umgesetzt werden, bevor die vorhandene Bausubstanz noch ganz vernichtet ist. Bei einem Nein müsste die Diskussion über die richtige Lösung nochmals mittels Mitwirkungsprozess in aller Breite geführt werden. Dass die Meinungen auseinandergehen, hat sich bereits im ersten Prozess gezeigt und der alternative Gegenvorschlag ist dafür exemplarisch. Bei genauerer Betrachtung bringt der Gegenvorschlag für mich mehr Nachteile als Vorteile und ist im besten Fall ein weiterer Beitrag für eine künftige kontroverse Diskussion. Die Planung wurde gemäss Auftrag der Gemeindeversammlung vom November 2016 ausgeführt und überzeugt. Es wäre nicht nachvollziehbar, wenn der Steuerzahler nochmals ein weiterer Planungskredit sprechen müsste. Es ist nun Zeit für die Realisierung. Deshalb Ja zum Kredit.

Helene Zimmermann, Kantonsrätin FDP, Rotkreuz