Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Rotkreuz: In der Suurstoffi entsteht ein weiteres Restaurant

Im Erdgeschoss des Gartenhochhauses Aglaya wird voraussichtlich im November ein italienisches Restaurant eröffnen. Die beiden Wirte sind im Kanton Zug keine Unbekannten.
Rahel Hug
Die Bauarbeiten für «Aglaya» laufen auf Hochtouren. Ab November erfolgt der Bezug. (Bild: Stefan Kaiser (Rotkreuz, 21. Januar 2019))

Die Bauarbeiten für «Aglaya» laufen auf Hochtouren. Ab November erfolgt der Bezug. (Bild: Stefan Kaiser (Rotkreuz, 21. Januar 2019))

In Sachen Gastronomie geht im Rotkreuzer Suurstoffi-Quartier die Post ab. Wie seit kurzem bekannt ist, eröffnen Patrick Wismer, Daniel Mock und Ibrahim Alic im Sommer das «Hello World Suurstoffi» im Gebäude Suurstoffi 22. Nur einen Katzensprung entfernt, im Erdgeschoss des Gartenhochhauses «Aglaya» wird ein weiteres Restaurant eröffnen – laut der Eigentümerin Zug Estates soll es ein À-la-carte-Restaurant mit einem gehobenen Standard sein.

Die Wirte sind im Kanton Zug keine Unbekannten. Es sind Ignacio Felipe Mulato und Edilson Gaspar Greghi, die an der Neuhofstrasse 1 in Baar das italienische Restaurant La Strada führen. Wie Felipe Mulato auf Anfrage verrät, wird das neue Restaurant in Rotkreuz «Sapori’s» heissen und soll Anfang November eröffnen.

Das heisst aber nicht, dass er und sein Kollege das «La Strada» verlassen. «Es geht dort weiter wie bisher», versichert Mulato. Er ist seit 2016 im «La Strada», Greghi seit 2015. «Die Organisation, das Konzept, die Küche, die Bedienung und die Betreuung der Gäste in beiden Restaurants werden von uns ständig überprüft und persönlich begleitet.»

Felipe Mulato wohnt seit drei Jahren im Suurstoffi-Quartier in Rotkreuz. Die beiden Gastronomen nahmen schliesslich 2017 an einem Auswahlverfahren der Zug Estates teil. «Zu unserer Überraschung und Zufriedenheit wurden wir unter vielen Mitbewerbern ausgewählt», so Mulato.

Das neue Lokal wird Platz für 75 Personen bieten, dazu kommt eine Terrasse mit rund 40 Plätzen. Mulato und Greghi wollen eine «einfache und gleichzeitig moderne Küche» bieten, mit italienischen und vor allem saisonalen Produkten arbeiten. Zum Angebot gehört eine grosse Auswahl an italienischen Weinen. Angedacht ist, zu einem späteren Zeitpunkt auch einen Sonntagsbrunch anzubieten. Zielpublikum sind mittags vor allem die Mitarbeiter der verschiedenen Firmen in der Nachbarschaft, und am Abend die Einwohner von Rotkreuz und Umgebung. Die Öffnungszeiten stehen noch nicht genau fest.

Die Bauarbeiten verlaufen nach Plan

Mit dem 70 Meter hohen «Aglaya» setzt Zug Estates auf ein besonderes Konzept: das der vertikalen Gärten. Das Gartenhochhaus ist das erste seiner Art in der Schweiz. Wie Philipp Hodel, verantwortlich für die Kommunikation bei Zug Estates, Auskunft gibt, verlaufen die Bauarbeiten nach Plan. «Der gestaffelte Bezug erfolgt ab November 2019», führt er aus. Bis Ende Dezember 2018 waren laut Hodel 74 von 85 Wohnungen verkauft oder reserviert, die Quote beträgt 87 Prozent. «Mit der Begrünung der Fassade starten wir im Frühling dieses Jahres», so Hodel weiter. Die Umgebungsarbeiten sind schliesslich 2020 geplant.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.