Eine neue Buslinie verbindet ab Dezember Menzingen und Neuheim

Die erstmals festgelegte Busverbindung zwischen Menzingen und Neuheim sorgt für Erleichterung in den Gemeinden.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen
Ab Dezember wird es eine Buslinie zwischen Neuheim und Menzingen geben. Im Bild ein Bus an der Kreuzung in Edlibach.

Ab Dezember wird es eine Buslinie zwischen Neuheim und Menzingen geben. Im Bild ein Bus an der Kreuzung in Edlibach.

Bild: Matthias Jurt (11. Juni 2020)

Der stete Tropfen höhlt den Stein. Dieses Sprichwort fasst die Schilderungen des Neuheimer Gemeinderats Roger Bosshart (FDP) über den anscheinend geradezu epischen Kampf um eine Busverbindung mit dem Nachbardorf Menzingen am treffendsten zusammen. Ab dem Fahrplanwechsel im kommenden Dezember wird es nämlich eine solche Buslinie geben – gemäss der kantonalen Fachstelle erstmals überhaupt. «Zehn Jahre lang haben meine Abteilung und ich an dieser Lösung gearbeitet. Jetzt ist es uns in Zusammenarbeit mit Menzingen endlich gelungen, den Kanton davon zu überzeugen», sagt Bosshart.

Meilenstein und Standortvorteil

Neuheim hat vermutlich mehr von dieser Verbindung als das Nachbardorf. Einerseits, weil viele Kinder und Jugendliche im Menzinger Fussballclub engagiert sind. Andererseits, weil die Kantonsschule dort steht. Ausserdem wird im dortigen Zentrum Luegeten auch die Langzeitpflege für Neuheimer angeboten, zeigt Bosshart auf, der diese Buslinie als «Meilenstein» bezeichnet. Auch für Menzingen sei sie «in vielerlei Hinsicht ein Gewinn und ein weiterer Standortvorteil», schreibt der Gemeindepräsident Andreas Etter (CVP) auf Anfrage. Er erwähnt unter anderem die Pendler nach Zürich, die «die kürzere Fahrzeit, via Baar statt Zug, sicher zu schätzen wissen.»

Auch der Neuheimer Kantonsrat Emil Schweizer (SVP) äussert sich nach einem ersten Blick auf die Fahrplanänderungen positiv. Er will sich an der Informationsveranstaltung vom kommenden Montag mit den Details vertraut machen. Schweizer hatte den Gemeinderat hinsichtlich der aktuellen Situation für dessen Passivität harsch kritisiert. Nun sagt er:

«Es ist natürlich gut, dass Wünsche aus der Bevölkerung aufgenommen worden sind.»

Neben der Verbindung nach Menzingen bezieht er das auch auf die Wiederanbindung des Industriegebiets. Dieses wird gegenwärtig tagsüber mehrheitlich nicht berücksichtigt. Künftig werden die Haltestellen Sarbach und Tal von und nach Baar – ausser sonntags – wieder stündlich bedient werden.

Busse fahren im Stundentakt

Die neue Verbindung führt vom Baarer Bahnhof über Neuheim nach Menzingen, dies montags bis freitags stündlich von 6.05 Uhr bis 21.05 Uhr. In die Gegenrichtung fährt von 6.35 Uhr bis 21.35 Uhr ein Bus ebenfalls im Stundentakt. Die Gesamtfahrzeit wird auf 19 Minuten veranschlagt. 21 Minuten dauert eine Fahrt von Neuheim Dorf zum Zuger Bahnhof mit dem Umstieg in Edlibach. Damit wird man im Vergleich zu heute – mit dem Wechsel auf die Stadtbahn in Baar – tagsüber ähnlich schnell und abends deutlich schneller im Kantonshauptort sein. Samstags fährt der letzte Bus um 17.05 Uhr ab Baar beziehungsweise um 17.35 Uhr ab Menzingen. Sonntags und an Feiertagen wird diese Route nicht angeboten.

Ab Mitte Dezember nicht mehr betrieben wird hingegen eine Verbindung zwischen Neuheim und Sihlbrugg. Der Gemeinderat Roger Bosshart erklärt:

«Auswertungen des Kantons zeigen, dass die Nutzung nicht in genügendem Ausmass vorhanden ist. Die allermeisten Passagiere wollen nicht nach Sihlbrugg, sondern nach Baar fahren.»

Bosshart betont, dass auch die künftige Aufrechterhaltung der Linie von und nach Menzingen von den Nutzerzahlen abhängig sein wird. «Der Gemeinderat appelliert deshalb an die Bevölkerung und die Arbeitnehmer, den ÖV vermehrt zu nutzen.» In diesem Zusammenhang hofft Bosshart nicht zuletzt auf das vorbildliche Verhalten der vielen zu erwartenden Neuzuzüger. Schliesslich sind insgesamt fast 100 Wohnungen in den Überbauungen Lamat und Felderhus geplant. Bei Letzterer gab es allerdings noch längere Auseinandersetzungen mit Einsprechern. Der Umsetzung steht nun nichts mehr im Weg, sagt Bosshart auf Nachfrage.

Am Montag, 15. Juni, ab 19.30 Uhr, wird in der Lindenhalle eine Informationsveranstaltung mit Vertretern der Gemeinde Neuheim und des Kantons betreffend den Fahrplanwechsel im Dezember 2020 stattfinden.