Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Eine Niederlage zum Schluss

In Genf ist für die Midland Bouncers nicht alles glatt gelaufen: Sie verloren gegen die Geneva Whoopers. Die Zuger mussten sich mit dem 5. Schlussrang zufriedengeben.
Die Midland Bouncers (in Rot) kämpften um den Sieg. (Bild: Adrian Imholz (Genf, 17. Juni 2018))

Die Midland Bouncers (in Rot) kämpften um den Sieg. (Bild: Adrian Imholz (Genf, 17. Juni 2018))

Die Midland Bouncers hatten am Sonntag ihr schwierigstes Spiel dieser Saison. Sie reisten nach Genf zu den Geneva Whoppers, welche alle ihre Gegner in dieser Saison besiegt hatten. Die Zuger reisten aber mit motivierten Spielern an, welche in den letzten Trainings fokussiert waren, Trickplays einstudiert hatten und ebenso eine «No Hudle»-Offense trainierten.

Der Angriff der Bouncers startete sehr gut, wurde aber durch einen fraglichen Entscheid des Schiedsrichters gestoppt. Die Whoopers nutze dieses Geschenk und schon bald stand es 7:0 für den Gegner. Durch den schlechten Start kamen die Bouncers nie richtig ins Spiel und die Whoppers nutzen ihr starkes Laufspiel und erzielten Punkte um Punkte. Jeder Fehler der Midland Bouncers wurde eiskalt mit Punkten bestraft und so stand es bereits zur Pause 35:0 für die Genfer. So wollten die Zuger die Saison aber nicht beenden und sammelten neue Kräfte: Die Mannschaft startete stark in die zweite Spielhälfte. Ein Ballverlust der Gegner konnte erobert werden und der Angriff überquerte das ganze Spielfeld. Der einstudierte Trickspielzug klappte schlussendlich nicht und anstelle mit Punkten belohnt zu werden, gab es erneut Punkte gegen die Bouncers. Zum Schluss beendete ein 80-Yards-Laufspielzug der Whoppers das Spiel und sicherte den Genfern den hohen 49:0-Endstand.

Die Bouncers hatten sich in Genf viel mehr ausgerechnet und mussten sich mit einem undankbaren 5. Schlussrang zufriedengeben. Trotzdem darf das Team auf die Saison mit 5 Siegen bei nur 3 Niederlagen stolz sein. Nach der Sommerpause im August startet die Spielersuche mit Probetrainings bei den Seniors und den Juniors, um mit einem erweiterten Kader die neue Saison und die neuen Ziele vorzubereiten. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.