Eine weitere Altstadtbeiz macht dicht

Die «Wildenburg» in der Stadt Zug steht vor dem Aus – und das, obschon die Geschäfte gut gehen.

Drucken
Teilen
Vor einer ungewissen Zukunft: die «Wildenburg»-Pächter Teresa und Nicola Oliverios. (Bild: Werner Schelbert/Neue ZZ)

Vor einer ungewissen Zukunft: die «Wildenburg»-Pächter Teresa und Nicola Oliverios. (Bild: Werner Schelbert/Neue ZZ)

Auch die «Wildenburg» an der Zuger Dorfstrasse wird es nicht mehr lange geben. Eine Bar im Parterre, eine gemütliche getäferte Gaststube im 1. Stock und sogar eine kleine Gartenbeiz im Hinterhof machen den speziellen Reiz des Lokals aus. Wie nun aber einem Baugesuch zu entnehmen ist, sind dort stattdessen im Gebäude nur noch Wohnungen geplant, wobei im Parterre eine gewerbliche Nutzung als Bistro durchaus denkbar ist.

Damit schliesst nach einer ganzen Reihe von Traditionsrestaurants in der Altstadt ein weiteres Lokal. Damit trägt es das gleiche Schicksal wie die «Taube» in der Unteraltstadt, die ebenfalls vor dem Ende steht. In beiden Fällen ist nicht mangelnder gastronomischer Erfolg der Grund.

Charly Keiser/ks

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.