EINMARKEN-STRATEGIE: Landis+Gyr hat den Hauptsitz wieder in Zug

Landis+Gyr ist die neue Dachgesellschaft der Bayard Group. Damit ist sie wieder eine schweizeriche Firmengruppe mit Muttergesellschaft und operativem Headquarter in Zug.

Drucken
Teilen
Blick in die Produktion von Landis+Gyr. (Archivbild Ana Birchler-Cruz/Neue ZZ)

Blick in die Produktion von Landis+Gyr. (Archivbild Ana Birchler-Cruz/Neue ZZ)

Die im letzten Mai angekündigte Einbringung aller Beteiligungen der australischen Bayard-Gruppe unter das Dach der neu gegründeten Landis+Gyr Holdings AG wurde abgeschlossen.

Der Zuger Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel zeigt sich erfreut über diesen Schritt: «Die Rückkehr von Landis+Gyr stärkt Zug auch als Technologie-Standort. Das ist eine ganz besondere Erfolgsgeschichte. Es gibt kein zweites Unternehmen, das die industrielle Entwicklung unseres Kantons so stark geprägt hat wie die 1896 in Zug gegründete, ehemalige Landis & Gyr.»

Der Konzern mit 1,25 Milliarden Dollar Umsatz und über 5000 Beschäftigten ist Weltmarktführer im so genannten Smart Metering. Dabei geht es um Energiemanagementlösungen im Bereich Strom-, Wärme- und Gaszähler.

ap/scd