EISHOCKEY: Der EVZ hat einen neuen Sicherheitschef

Nach der Abwahl von François Stocker ist nun klar, wer der neue Sicherheitschef des EVZ wird: Er heisst Amin Ghiasi. Die Organisation des Spielbetriebs wurde zudem neu strukturiert und die Abteilung «Operations» geschaffen, deren Leitung Ghiasi übernimmt.

Drucken
Teilen
Fans des EVZ während dem Playoff-Final diesen Frühling gegen den SC Bern. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 27. September 2016))

Fans des EVZ während dem Playoff-Final diesen Frühling gegen den SC Bern. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 27. September 2016))

Die neu geschaffene Abteilung Operations ist für die Organisation und Sicherstellung eines geordneten, sicheren und problemlosen Spielbetriebs an den Spielen sowohl der National League als auch der Swiss League Mannschaft des EVZ sowie weiteren Events verantwortlich. Unter die Abteilung Operations fallen unter anderem die Bereiche Klubadministration, Ticketing, Zutritt, Sicherheit, Fanarbeit und auch Platzorganisation, so der EVZ in einer Mitteilung.

Die Abteilung Operations wird geleitet von Herrn Amin Ghiasi. Nach einer Lehre als Polymechaniker hat Ghiasi die Ausbildung zum Polizisten absolviert, Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht studiert und letztlich den Master of Law an der Universität Zürich erfolgreich abgeschlossen. Nebst Erfahrungen bei privaten und öffentlichen Sicherheitsorganisationen war er im Rahmen seiner juristischen Tätigkeit sowohl am Bundesverwaltungsgericht als auch bei der Direktion des Inneren des Kantons Zug. «Amin Ghiasi kann anhand seiner Ausbildung folglich nebst seiner Hauptaufgabe als Leiter Operations den EVZ auch intern in juristischen Angelegenheiten beraten», so der EVZ.

pd/zfo