EISHOCKEY: EVZ setzt zweiten Scanner ein

Der Verein verschärft die Eintritts­kontrollen. Neu müssen sich Besucher auch beim Haupteingang ausweisen.

Marco Morosoli
Drucken
Teilen
Ein Personenscanner wie dieser kommt nun auch beim Haupteingang der Bossard-Arena zum Einsatz. (Bild: Stefan Kaiser)

Ein Personenscanner wie dieser kommt nun auch beim Haupteingang der Bossard-Arena zum Einsatz. (Bild: Stefan Kaiser)

Beim Haupteingang zur Bossard-Arena steht neu ein Scanner. Dort müssen stichprobenartig herausgepickte Zuschauer neben ihrem Eintrittsbillett auch ihren Ausweis überprüfen lassen. Die Apparatur ist baugleich mit der Anlage, die seit dem vergangenen Frühjahr für Kontrollen im Gästesektor der Bossard-Arena Verwendung findet «Wir haben einen zweiten Scanner angeschafft», bestätigt François Stocker, Sicherheitschef beim EV Zug. Das Gerät ist seit dem letzten Spiel der Qualifikationsrunde gegen die SCL Tigers am 22. Februar im Einsatz. «Der Einsatz hat sich bewährt», sagt Stocker. Er soll deshalb weitergeführt werden.

Auslöser für die Anschaffung war laut dem EVZ-Sicherheitsverantwortlichen ein Aufruf von Fangruppen des SC Bern, sich für das Spiel vom 5. Januar in der Bossard-Arena Tickets in anderen als dem für die Gästefans vorgesehen Sektor zu kaufen. Der Zuger Sicherheitsdienst hat daraufhin nach den Fans Ausschau gehalten, und sie in den für sie vorgesehenen Sektor gewiesen. Der EVZ hofft nun, künftig solche Aktionen durch den Einsatz des zweiten Scanners zu vermeiden. Das Gerät zur Datenerfassung mit gleichzeitigem Fotografieren des Gesichts kostet rund 20 000 Franken. Der EV Zug hat den Betrag aus der eigenen Kasse bezahlt.

Für Stocker ist eine Feststellung wichtig: «Es werden nicht alle Fans kontrolliert. Wir gehen selektiv vor.» So werden Inhaber von Saisonkarten genauso wenig kontrolliert wie Familien und ältere Besucher. Nichts zu befürchten haben auch Träger von EVZ-Fanutensilien. Sie fallen nicht unter das von Stocker in Grundzügen umrissene Sicherheitsraster. Und es werde wohl kein SC-Bern- oder HC-Lugano-Fan sich ein EVZ-Dress überstreifen, um den Sicherheitscheck umgehen zu können. Bei dieser Aussage lächelt Stocker.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.