«Elik» gewinnt die Zuger Polizeihundeprüfung

Sechs Teams sind zur zugerischen Polizeihundeprüfung 2019, die nach schweizerischen Vorgaben durchgeführt wird, angetreten. Hundeführer Thomas Scheidegger mit seinem belgischen Schäferhund ging als Sieger aus dem Wettkampf hervor.

Drucken
Teilen
Von links: Erich Schäfer, Alexandra Zimmermann, Marcel Jann, Thomas Scheidegger, Philip Gabriel, Marion Laub. (Bild: Zuger Polizei/PD)

Von links: Erich Schäfer, Alexandra Zimmermann, Marcel Jann, Thomas Scheidegger, Philip Gabriel, Marion Laub. (Bild: Zuger Polizei/PD)

(bier) Gebäudedurchsuchung, Wegrandsuche, Patrouillendienst, Unterordnung sowie Schutzdienst – diesen Disziplinen mussten sich die Teams an der Polizeihundeprüfung beim Jugendhaus in Rotkreuz stellen. Drei Hundeführer der Zuger Polizei, ein Hundeführer der Kantonspolizei Uri sowie je eine Hundeführerin der Kantonspolizei Obwalden und der Stadtpolizei Zürich wurden mit ihren Vierbeinern durch die Punkterichter bewertet.

Bei der Wegrandsuche zum Beispiel mussten die Vierbeiner verlorene oder weggeworfene Gegenstände, beispielsweise Diebesgut, aufspüren. Gespannt durfte man auch auf den Schutzdienst sein, bei welchem «Verbrecher» – gespielt von Mitarbeitern der Zuger Polizei in Schutzanzügen – dingfest gemacht wurden.

Rund 80 Zuschauer verfolgten das Spektakel und drückten den sechs Duos die Daumen. Den Prüfungstag am erfolgreichsten absolviert hat Hundeführer Thomas Scheidegger mit seinem «Elik». Die beiden erreichten 259 von möglichen 300 Punkten und sicherten sich mit der Auszeichnung «sehr gut» den ersten Rang im Klassement.

Die Rangliste im Detail: 1. Thomas Scheidegger mit Elik Alpha Lupi's, belgischer Schäferhund, 259 Punkte 2. Philip Gabriel mit Ike the Flying Eagle, belgischer Schäferhund, 254 Punkte 3. Marcel Jann mit Tyson du Mont Saint Aubert, belgischer Schäferhund, 241 Punkte 4. Erich Schäfer mit Wyk von der Testathron, deutscher Schäferhund, 189 Punkte 5. Marion Laub mit Faris vom grauen Star, deutscher Schäferhund, 172 Punkte

Weil Riesenschnauzer Eros als Sprengstoffspürhund die Disziplin «Wegrandsuche» nicht absolviert, wird das Team in einer separaten Rangliste geführt: Alexandra Zimmermann mit Eros von Melina, Riesenschnauzer, 213 Punkte