Baarer Motorsportler Ellis verpasst Punkteränge klar

Der Baarer Motorsportler Philip Ellis ist beim Saisonstart des ADAC GT Masters in Oschersleben leer ausgegangen. Leider gleich in beiden Rennen.

Drucken
Teilen
ADAC GT Masters, 1. + 2. Lauf Oschersleben 2019 (Bild: Gruppe C Photography)

ADAC GT Masters, 1. + 2. Lauf Oschersleben 2019 (Bild: Gruppe C Photography)

(bier/pd) In beiden Ein-Stunden-Rennen verpassten Philip Ellis und sein Partner Fabian Vettel – der Bruder von Formel-1-Star Sebastian – im Mercedes die Punkteränge der ersten 15 Klassierten deutlich. Sie belegten zweimal den 26. Platz.

Der grosse Knackpunkt in beiden Läufen war jeweils das morgendliche Qualifikationstraining. Am Samstag. 27. April, hatte sich die Teamleitung entschieden, ihre beiden Fahrzeuge relativ spät auf Zeitenjagd zu schicken, um den Vorteil der immer schneller werdenden Piste zu nutzen. Prompt wurde das Qualifying in den letzten 15 Minuten aber nicht weniger als dreimal per roter Flagge unterbrochen. Es war der Auftakt zu einem Wochenende voller Pannen: Am Sonntag, 28. April, beschädigte Vettel im Qualifying den Mercedes beim Aufprall in die Streckenbegrenzung so stark, dass an eine Weiterfahrt nicht zu denken war. Kurz nach der Reparatur musste dann auch noch die linke Antriebswelle ersetzt werden.

Dennoch: Das hohe Renntempo gibt Anlass zur Zuversicht für die kommenden Rennen. «Die gute Pace ist die positive Botschaft, die wir den Pleiten, Pech und Pannen mitnehmen müssen», schloss der 26-jährige Baarer.