Erneut Flammen und Rauch im Chamer «Hammergut»

In der Überbauung «Hammergut» ist auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand.

Drucken
Teilen
Auf dem Dach eines Gebäudes der Überbauung Hammergut in Cham brannte es erneut.

Auf dem Dach eines Gebäudes der Überbauung Hammergut in Cham brannte es erneut.

Bild: Zuger Polizei/PD

(mua) Am Montagabend, 15. Juni, kurz nach 20.30 Uhr, erreichte die Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei die Meldung, dass es im Hammergut bei einem Mehrfamilienhaus brenne. Die sofort alarmierte Feuerwehr Cham sowie die Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) waren gemäss Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörde schnell vor Ort und konnten Flammen auf dem Dach des Gebäudes feststellen. Die Einsatzkräfte begannen unverzüglich das Feuer zu löschen.

Beim Brandobjekt handelt es sich um die gleiche Liegenschaft, die beim Brand am 27. Mai bereits stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Das Haus wird aktuell renoviert. Die Brandursache ist noch unklar und wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei abgeklärt. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Einige Bewohner der Überbauung wurden vorsorglich evakuiert. Verletzt wurde niemand, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Sinserstrasse musste während dem Feuerwehreinsatz kurzzeitig gesperrt werden. Im Einsatz standen Angehörige der Feuerwehren Cham und Zug (FFZ), der Rettungsdienst Zug sowie Mitarbeitende des Feuerwehrinspektorates und der Zuger Polizei.

Mehr zum Thema

Chamer Brandopfer sind im Hotel einquartiert worden

Mehrere Personen konnten nicht in ihre Wohnungen auf dem Hammergut zurückkehren. Sieben von ihnen waren bei der Suche nach einer vorübergehenden Unterkunft auf die Hilfe der Gemeinde angewiesen.
Raphael Biermayr