Erneut Frau mitten in Zug belästigt

Ein Unbekannter hat am Sonntagabend mitten in der Stadt Zug versucht, eine 25-jährige Frau in die Tiefgarage der Neustadtpassage zu zerren. Sie konnte sich jedoch losreissen und flüchten. Bereits vor einer Woche wurde eine 34-Jährige in Zug sexuell bedrängt.

Drucken
Teilen

Nach Angaben der Zuger Polizei vom Montag war die 25-Jährige am Sonntagabend um 22.30 Uhr auf der Poststrasse Richtung Postplatz unterwegs, als sie plötzlich von einem Mann am Handgelenk gepackt wurde. Dem Opfer gelang es jedoch, sich loszureissen und davonzurennen.

Signalement

  • ca. 28 bis 32 Jahre
  • ca. 175 bis 180 cm gross
  • stämmige, muskulöse Statur, breite Schultern
  • braun bis dunkelbraune, glatte Haare, an den Seiten kürzer als oben
  • buschige Augenbrauen, hochstehende Augen, kleine Stirn
  • rundliches, rasiertes Gesicht mit breiter Nase

ca. 28 bis 32 Jahre

ca. 175 bis 180 cm gross

stämmige, muskulöse Statur, breite Schultern

braun bis dunkelbraune, glatte Haare, an den Seiten kürzer als oben

buschige Augenbrauen, hochstehende Augen, kleine Stirn

rundliches, rasiertes Gesicht mit breiter Nase

Kleidung

  • dunkle Hose
  • schwarze Jacke mit schwarzen, ziemlich langen Stoffborden an den Ärmeln und zwei aufgesetzten Taschen im unteren Bereich
  • Stehkragen an der Jacke ebenfalls mit Stoffbord
  • auf der rechten Seite der Jacke (vom Gegenüber ausgesehen) befand sich ein Markenlogo bestehend aus einem dunkelblauen Kreis

dunkle Hose

schwarze Jacke mit schwarzen, ziemlich langen Stoffborden an den Ärmeln und
zwei aufgesetzten Taschen im unteren Bereich

Stehkragen an der Jacke ebenfalls mit Stoffbord

auf der rechten Seite der Jacke (vom Gegenüber ausgesehen) befand sich
ein Markenlogo bestehend aus einem dunkelblauen Kreis


Die Zuger Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise machen können, sich umgehend zu melden (041 728 41 41).

Versuchte Vergewaltigung vor einer Woche

Bereits eine Woche zuvor war in der Nacht auf Samstag in der Stadt Zug eine 34-Jährige auf dem Heimweg knapp einer Vergewaltigung entkommen. Die Frau wehrte sich so heftig, dass der Mann schliesslich von ihr abliess und flüchtete.

Ein Zusammenhang zwischen den beiden Fällen wird von der Polizei nicht ausgeschlossen, wie Polizeisprecherin Judith Aklin, Sprecherin der Strafverfolgungsbehörden, auf Anfrage sagte.


sda/pd/kst