Leserbrief

Erste Pflicht ist die Nächstenliebe

«Chefsache: Verfolgte Christen», Ausgabe vom 25. Mai

Drucken
Teilen

Wie wahr hat Jérôme Martinu geschrieben, dass des Christen erste Pflicht es ist, die Nächstenliebe zu leben, andere zu respektieren und nicht zu denunzieren.

Zwei Leserbriefschreiber haben nur bestätigt, was Sie geschrieben und gemeint haben. Es ist halt doch eine Art Christenverfolgung (es wird verlacht, verspottet, als ewig gestrige wird man tituliert etc.)

Das absolut Traurige ist, dass Christen gegen Christen sind und die Einheit so nicht leben. Dies ist, man bedenke vor über 100 Jahren (1917), in Fatima wie viele andere Dinge, schon so vorausgesagt worden. Jetzt kommt es einfach darauf an, auf welche «Seite» man sich stellt. Pilatus hat Christus schon gefragt: Was ist Wahrheit? Und sind wir ehrlich: Wahrheit ist entweder Wahrheit oder eben nicht. Es gibt nicht ein «bisschen Wahrheit».

Eigentlich ist es ja Christus nicht anders ergangen: Weil er die Wahrheit gesagt hat, ist er gekreuzigt worden!

Patricia Frei, Hagendorn