Ertappte Diebin führt Zuger Polizei zu nicht fahrtüchtigen Lieferwagen

Nach der Festsetzung einer Ladendiebin in Zug hat die Polizei zwei nicht fahrtüchtige Lieferwagen gefunden. Die Lieferwagen warteten bei einem Ladengeschäft, in dem die Frau Kosmetikartikel für rund 400 Franken gestohlen hatte.

Drucken
Teilen
(sda/pd/lur)

Die 23-jährige Bulgarin wurde am Mittwoch in dem Laden erwischt, wie die Strafverfolgungsbehörden am Samstag mitteilte. Die Ladenaufsicht hielt sie bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Den Beamten fielen im Anschluss drei Männer in zwei Lieferwagen auf. Bei diesen handelte es sich um den Schwiegervater der Frau und dessen zwei Söhne. Bei der Prüfung der Fahrzeuge kam heraus, dass diese nicht mehr betriebssicher waren. Der Schwiegervater hatte zudem keine Versicherungsschutz für einen der beiden Wagen.

Die Diebin, ihr Schwiegervater und ihre beiden Schwager wurden im Schnellverfahren zu Bussen im dreistelligen Bereich verurteilt.