Leserbrief
Erwartungen und Zuversicht

Gedanken zu Weihnachten 2021

Drucken
Teilen

Die Adventszeit begleitet uns mit vielen Hoffnungen auf ein lichtvolles Weihnachtsfest.

Woher nehmen wir den Optimismus und das Selbstvertrauen, ein gutes und glückliches Fest zu feiern? Die hohen Ansprüche an uns selbst und unsere Mitmenschen müssen doch irgendwo ihre Wurzeln haben! Richten wir unseren Geist in der stilleren Jahreszeit mehr auf Selbstbesinnung und Nachdenklichkeit? Wir haben so viele Unsicherheiten zu meistern und stellen uns Fragen zu unserer Befindlichkeit. Was wünschen wir uns zutiefst für den Heiligabend?

Die Kunst der inneren Stimme zuzuhören, kann uns aufzeigen, was wir wirklich brauchen, lieben und wünschen. Das Nachdenken schenkt uns einen Kompass als Geschenk und wir können unsere Erkenntnisse zelebrieren.

Unter diesem Blickwinkel können wir Weihnachten mit Zuversicht entgegensehen und unsere Erwartungen werden von besinnlichen Gedanken begleitet und geleitet.

Rita Fasler, Geschäftsstellenleiterin Palliativ Zug

Aktuelle Nachrichten