Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ESAF in Zug: Spezielles Rind für
den Drittplatzierten

Der drittplatzierte Schwinger beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2019
in Zug erhält als sogenannten Lebendpreis das Zuchtrind Bombay. Nun hat eine
Zuger Delegation diesem einen Besuch abgestattet.
Das Zuchtrind Bombay. (Bild:PD)

Das Zuchtrind Bombay. (Bild:PD)

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug – kurz ESAF - ist zwar erst im nächsten Jahr, aber ein solches Grossevent wirft schon lange vorher seine Schatten voraus. Und weil es gut vorbereitet sein will, hat am 11. Juni 2018 eine Delegation des OK die Leister AG und den nahe gelegenen Küchlerhof in Kägiswil besucht. Dort besuchte die Zuger Delegation, wie es in einer Mitteilung heisst, die schöne Bombay. Das Zuchtrind Bombay wird dem drittplatzierten Schwinger im Rahmen der Leister-Gabenspende beim ESAF 2019 als sogenannter Lebendpreis übergeben.

Jasmin Küchler freue sich über die besondere Ehre, dass sie Bombay als Preis für den dritten Podestplatz übergeben dürfe. Das sei ein Privileg, denn normalerweise müssen die als Lebendpreise für den zweiten und dritten Podestplatz gewählten Rinder und der Muni für den Schwingerkönig aus dem Kanton stammen, in dem das Schwingfest stattfindet. Bei der aus Obwalden stammenden Bombay hätten die Zuger ESAF-Verantwortlichen freundlicherweise ein Auge zugedrückt. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.