EVZ-Familientag
Ein wichtiges Schaufenster für den EVZ- Eishockeynachwuchs

Am kommenden Sonntag läuft der EVZ und die Nachwuchsspieler in der Academy-Arena Runden, um Geld für die Juniorenförderung zu sammeln. Im vergangenen Jahr mussten die Zuschauer draussen bleiben, jetzt gibt es mit dem Impfzertifikat wieder Zutritt zu dieser traditionellen Veranstaltung in der EVZ-Agenda.

Marco Morosoli
Drucken
Teilen
Runden laufen und Gönnerbeiträge erlaufen. Dieses Jahr findet wieder der EVZ-Skateathon statt.

Runden laufen und Gönnerbeiträge erlaufen. Dieses Jahr findet wieder der EVZ-Skateathon statt.

Bild: Philipp Hegglin/ Sports Photography

Der EVZ-Skateathon hat Tradition. Es gibt diese Veranstaltung mittlerweile mehr als 30 Jahren. Sie findet dabei meistens am Wochenende vor dem ersten Unterbruch für die Nationalmannschaft statt. An der Art der Austragung hat sich bis auf Details kaum etwas geändert. Die Läuferinnen und Läufer, die in der Mehrzahl sein dürften, laufen während einer festgelegten Zeit in der Academy-Arena möglichst viele Runden. Im Vorfeld dieser Veranstaltung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Geld gesammelt. Die einen Gönner versprechen für jede gelaufene Runde einen bestimmten Geldbetrag. Schnelle Skater schaffen dabei bis zu 50 Runden. Andere bevorzugen einen pauschalen Beitrag für diejenigen Personen, für welche sie Götti sind. Der EVZ mag ein professionell geführtes Sportunternehmen sein, doch die gesammelten Beiträge beim Skateathon sind ein wichtiger Bestandteil für den EVZ-Nachwuchs. Der EVZ-Nachwuchschef Andreas Tresch sagt dazu:

«Im vergangenen Jahr haben wir rund 220'000 Franken gesammelt.»

Hinzu kommen noch die Einnahmen aus der Gastronomie.

Der langjährige EVZ-Nachwuchschef sieht im Generieren von finanziellen Mitteln für den Nachwuchs aber nicht die einzige Triebfeder, um diesen Anlass auszurichten: «Der EVZ-Skateathon ist eine hervorragende Möglichkeit, uns zu präsentieren.» Es sei aber, so Tresch auch eine gute Gelegenheit, um für den Eishockeysport in der Zentralschweiz wie auch den EVZ-Nachwuchs Werbung zu machen.

Derzeit gehören rund 300 Spieler dem EVZ-Nachwuchs an. Hinzu kommen noch rund 130 Eishockeyschüler, die sich in die Geheimnisse der schnellsten Mannschaftssportart einführen lassen. Die jüngsten Spieler des EVZ sind in diesem Jahr auch beim Skateathon dabei. Die Young Bulls absolvieren ihren Laufwettbewerb in der Bossard-Arena.

Auch der amtierende Eishockeymeister läuft um die Wette

Den Skateathon eröffnen am Sonntag die U15-Elite-Spieler um 13 Uhr. Die letzten Schnellläufer starten um 18.15 Uhr. Ebenfalls ein Bestandteil jedes Skateathons ist die Teilnahme des National-League-Teams des EVZ. Das Kader des amtierenden Meisters läuft in zwei Gruppen jeweils mit Spielern des U11-Teams. Ebenfalls im Programm ist die Autogrammstunde mit den Eishockeycracks. Die erste Gruppe beginnt ihre Autogrammstunde um 14.30 Uhr. Die zweite Hälfte der Mannschaft unterschreibt um 16.30 Autogrammkarten. Die Autogrammstunde findet im Umgang der Bossard-Arena statt. Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr. Es ist kein Eintritt zu entrichten, aber für den Eintritt auf das Skateathon-Gelände ist ein Zertifikat Pflicht.

Die Nachwuchsförderung des EVZ ermöglicht es Jugendlichen, ihre Freizeit sinnvoll zu nutzen und gleichzeitig sportlich gefördert zu werden. Darin eingeschlossen ist eine Lebensschule. So gesehen, ist die Bezeichnung EVZ-Familientag treffend.

Aktuelle Nachrichten