Experten rätseln immer noch über Ursache

Die Fassaden-Probleme beim Kantonsspital gehen in die nächste Runde. Alle Scheiben müssen untersucht werden. Die Ursache ist aber immer noch offen.

Drucken
Teilen
Absperrungen schützten vor den explodierenden Glasscheiben. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Absperrungen schützten vor den explodierenden Glasscheiben. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Es liegen keine Mängel vor. Dies ist Ergebnis des neusten Gutachtens, das die Baudirektion zusammen mit dem Generalunternehmer in Auftrag gegeben hat. Laut Gutachten konnten keine Fehlleistungen auf der Seite der Planung als auch kein systematischer Konstruktionsfehler ausgemacht werden. Hintergrund: Im Frühjahr sind mehrere Glasscheiben am Kantonsspital explodiert.

Die Ursache sei dennoch nicht restlos geklärt, wie die Baudirektion in einer Mitteilung schreibt. Gemäss dem Gutachten ist die Ursache verunreinigtes Glas. Dritteinwirkung kann aber nicht ausgeschlossen werden.

Ebenso ist unklar, wer die Kosten von zusätzlich 150'000 Franken zahlt. Wenn die Massnahmen umgesetzt sind, werden auch die Absperrungen wieder entfernt.

rem