Leserbrief

Fahnen heraus!

Zum Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest (Esaf) vom 23. bis 25. August in Zug

Drucken
Teilen

Als Junglehrer war ich in einer Gemeinde beschäftigt, die vor speziellen Feiertagen jeweils den Aufruf «Fahnen heraus!» in der Lokalzeitung platzierte. Ein schöner Brauch.

Ich würde mich freuen, wenn in der Stadt Zug – neben den Fahnen der öffentlichen Hand – noch mehr private Fahnen wehen würden, um die aus nah und fern für das Esaf anreisenden Landsleute festlich zu begrüssen. Fahnen heraus, liebe Zugerinnen und Zuger!

Und dann noch ein Wort zu den Chrampferinnen und Chrampfern. Fast täglich spaziere ich am wachsenden Festgelände vorbei. Jedes Baustellenfahrzeug und jedes Handwerkerauto verlangsamt seine Fahrt, wenn wir uns kreuzen, alle machen ein freundliches Gesicht, winken, und von der Baustelle kein lautes Wort, sondern emsiges Treiben in konzentrierter Ruhe. Das kann kein Zufall sein. Wunderbar, wie hier gwärchet wird. Wunderbar, dass ein Esaf in Zug möglich gemacht wird. Auch dafür: Fahnen heraus!

Lukas Fürrer, Zug