Fahrerflucht, zwei Verletzte Velofahrer und viel Blechschaden auf Zuger Strassen

Auf den Zuger Strassen haben sich am Mittwoch, 20. Mai, gleich mehrere Verkehrsunfälle ereignet. Dabei wurden zwei Velofahrer verletzt. Einer der Unfallverursacher beging Fahrerflucht.  

 
Drucken
Teilen

(zim) Den Auftakt der Unfallserie bildete am Mittwochnachmittag eine seitlich/frontale Kollision zwischen einem Velo und einem Auto in Oberägeri. Ein 37-jähriger Fahrzeuglenker fuhr kurz nach 16 Uhr auf der Haglistrasse in Richtung Ende der Sackgasse. Gleichzeitig bog ein nicht vortrittsberechtigter Velofahrer vom Gubelweg in die Haglistrasse ein, worauf es zur Kollision kam, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Donnerstag mitteilten. Der 17-jährige Velofahrer musste mit erheblichen Verletzungen ins Spital eingeliefert werden.

Kollision zweier Autos auf der Kreuzung Göbli-/Baarerstrasse

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich kurz vor 20.45 Uhr in der Stadt Zug. Ein Autolenker fuhr auf der Feldstrasse und beabsichtigte, über die Kreuzung hinweg, in die Göblistrasse zu fahren. Zur gleichen Zeit war laut Mitteilung ein weiterer Autofahrer auf der Baarerstrasse stadtauswärts Richtung Baar unterwegs. In der Folge kam es auf der Kreuzung zu einer seitlich/frontalen Kollision. Die beiden Fahrzeuglenkenden blieben unverletzt, es entstand jedoch laut Polizeiangaben hoher Sachschaden.

Auto kollidiert auf der Aegeristrasse beim Linksabbiegen mit Velofahrer

Ziemlich genau zur gleichen Zeit mussten die Einsatzkräfte zu einem weiteren Verkehrsunfall in der Stadt Zug ausrücken. Ein unbekannter Fahrzeuglenker fuhr vom Kolinplatz kommend auf der Aegeristrasse und beabsichtigte nach links in die Loretostrasse abzubiegen. Dabei übersah er einen Velofahrer, der auf der Aegeristrasse in Richtung Kolinplatz fuhr. Es kam zu einer Kollision und der Velolenker stürzte über die Motorhaube zu Boden. Er musste mit dem Rettungsdienst zur Kontrolle ins Spital eingeliefert werden.

Der Unfallverursacher stieg zwar kurz aus, entfernte sich dann aber von der Unfallstelle, ohne sich um den verletzten Velofahrer zu kümmern. Die Zuger Polizei konnte den Unfallverursacher jedoch im Verlauf des Folgetages ermitteln und befragen. Beim Lenker handelt es sich um einen 23-jährigen Schweizer. Der Führerausweis auf Probe wurde ihm zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen. Zudem muss er sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.