Fall Crypto: Hörige Politiker

«Angst vor einem Reputationsschaden», Ausgabe vom 18.Februar

Hören
Drucken
Teilen

Der Fall Crypto ist symptomatisch für den Kanton Zug. Fast jeder kennt jeden und niemand tritt dem anderen ins Gehege, weil über allem der noble Fiskus schwebt, von dem alle profitieren. Das «Erfolgsmodell Zug» erlaubt keine kritischen Fragen. Und durch Reden Erfolge destillieren, prägt das politische Klima. Die Realitäten sind andere. Wer dahinter schaut und in Frage stellt, wird abgesägt, solange es möglich ist. Nur wenn alle Stricke reissen, tritt man zurück oder gesteht den Fehler als Einzelfall natürlich. Die tonangebenden Politiker sind die hörigen Steigbügelhalter der multinationalen Konzerne, und ihr Leben im Kotau prägt auch die Kommunikationskultur in der kantonalen Verwaltung. Der Filz wird flächendeckend und links imitiert rechts. So werden Oppositionelle und Querdenker obsolet und der kleine Bürger reibt sich die Augen, ob dem Trend zur feudalen Demokratie.

Ruedi Beglinger, Allenwinden