Vereine/Verbände
Femmes-Tische feiern Jubiläum

Die Femmes- und Männer-Tische stossen auf ihr 25-jähriges Bestehen an. Dazu finden verschiedene Anlässe statt.

Für Femmes-Tische Zug: Annaliese Gisler Michaud
Drucken
Teilen
Die Moderatorinnen und der Moderator der Gesprächsrunden.

Die Moderatorinnen und der Moderator der Gesprächsrunden.

Bild: PD

Dieses Jubiläum feierte Femmes-Tische Zug am 9. November im kleinen Rahmen zusammen mit den aktiven Moderatorinnen. Alle neun Frauen, die seit vielen Jahren Gesprächsrunden in verschiedenen Sprachen durchführen, waren anwesend. Herzlich begrüsst wurde der erste Moderator, der im Kanton für Männer-Tische eritreische Gesprächsrunden durchführen wird.

Das Jubiläum wurde zum Anlass genommen, über die «10 Schritte für die psychische Gesundheit» zu diskutieren und die Moderatorinnen und Moderatoren zu schulen, um dieses wichtige Thema auch mit ihren Landsleuten zu besprechen. Gerade während der Pandemie zeigt sich, wie wichtig das psychische Wohlbefinden ist und wie dieses viel zur Gesundheit beiträgt. Alle Anwesenden waren sich einig, dass Bewegung an der frischen Luft, der Kontakt mit Freunden und Kreativität ausüben der Psyche gut tut. Und manchmal brauche es ganz wenig für ein positives Gemüt. Schon eine Tasse Tee oder Kaffee am Morgen und ein herzliches Lachen genügen, sagt eine Teilnehmerin.

Tipps und Erfahrungen ausgetauscht

Während der Diskussion wurden Tipps und Erfahrungen ausgetauscht. Am Ende der Themeneinführung notierte sich jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer eine persönliche Tat, um das psychische Wohlbefinden zu pflegen und die unmittelbar am nächsten Tag umgesetzt wird. Zum Schluss erhielten alle Anwesenden eine Liste von Adressen mit Beratungsstellen und Hilfsangebote. Es wurde noch angeregt diskutiert, bis nach drei Stunden alle zufrieden nach Hause gingen.

Wie wichtig Femmes-Tische/Männer-Tische ist, zeigte sich auch während des Corona-Lockdowns: Die Moderatorinnen waren für die Migrationsbevölkerung wichtige und oft die einzigen Ansprechpersonen in dieser Krisenzeit. Schweizweit gibt es die moderierten Gesprächsrunden in über 20 Sprachen. Femmes-Tische/Männer-Tische sind an 31 Standorten in der ganzen Schweiz und Romandie vertreten, an 10 Standorten gibt es auch Männer-Tische. Jedes Jahr diskutieren rund 13000 Migrantinnen und Migranten zu Fragen rund um Gesundheit, Familie und Integration. Sie informieren sich, stärken ihr Netzwerk und geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter. Femmes-Tische/Männer-Tische haben Moderationssets zu rund 25 Themen entwickelt, darunter Themen wie Krankenkasse, Berufswahl, Ernährung, Tabakprävention, Vater sein in der Schweiz.

Im Kanton Zug finden solche Gesprächsrunden in den Sprachen Albanisch, Serbokroatisch, Portugiesisch, Somali, Arabisch, Thai, Dari, Englisch, Deutsch statt und neu auch in Tigrinja für Männer. Femmes-Tische Zug ist ein Angebot der Frauenzentrale Zug und wird finanziell unterstützt durch das Amt für Sport und Gesundheitsförderung.

Aktuelle Nachrichten